25. Deut­scher EDV-Gerichts­tag 2016, 21. – 23.09.2016, Saar­brü­cken Mot­to: Genug gere­det – set­zen wir’s um Eine Jus­tiz ohne ‚E‘ ist mög­lich, aber sinn­los

In die­ser Woche wird vom 21. Sep­tem­ber bis 23. Sep­tem­ber der 25. Deut­sche EDV-Gerichts­tag in Saar­brü­cken statt­fin­den. Die Ver­an­stal­tung steht in die­sem Jahr unter dem Mot­to „Genug gere­det – set­zen wir’s um. Eine Jus­tiz ohne ‚E‘ ist mög­lich, aber sinn­los.“

Zu einem Gruß­wort haben sich unter ande­rem der Bun­des­mi­nis­ter der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz, Hei­ko Maas, sowie der saar­län­di­sche Minis­ter für Finan­zen und Euro­pa, Ste­phan Tos­ca­ni, ange­kün­digt. Als Gast­land wird in die­sem Jahr Ita­lien in einem eige­nen Arbeits­kreis und in Form eines Vor­trags durch Fran­ces­co Cot­to­ne einen Ein­blick in die dor­ti­gen Ent­wick­lun­gen des elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehrs geben.

Schwer­punkt­mä­ßig wird sich die Ver­an­stal­tung den The­men E‑Justice und E‑Government wid­men. Einen drin­gen­den Bedarf hier­für sah im Vor­feld bereits auch der saar­län­di­sche Innen­mi­nis­ter und amtie­ren­de Vor­sit­zen­de der Innen­mi­nis­ter­kon­fe­renz Klaus Bouil­lon: „In der Digi­ta­li­sie­rung von Behör­den- und Ver­wal­tungs­ar­beit liegt enor­mes Poten­zi­al. Mit der Erfas­sung von per­sön­li­chen Daten von Asyl suchen­den in ein ein­heit­li­ches IT-Sys­tem ist es bei­spiels­wei­se gelun­gen, Asyl- und Schutz­su­chen­de deut­lich frü­her als bis­her, zen­tral zu erfas­sen und zu iden­ti­fi­zie­ren. Dies hat­te zur Fol­ge, dass alle zustän­di­gen Behör­den Zugriff auf die Daten haben, die sie zur Auf­ga­ben­er­fül­lung benö­ti­gen“. Im Übri­gen wer­den auch die Bekämp­fung von Cyber­kri­mi­na­li­tät, die Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung sowie die anwalt­li­che Tätig­keit in Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung im Mit­tel­punkt ste­hen.

Im Übri­gen wer­den auch die Bekämp­fung von Cyber­kri­mi­na­li­tät, die Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung sowie die anwalt­li­che Tätig­keit in Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung im Mit­tel­punkt ste­hen, wobei ins­be­son­de­re auf die IT-Unter­stüt­zung anwalt­li­cher Arbeit sowie das beson­de­re Anwalts­post­fach (beA) ein­ge­gan­gen wird. Beglei­tend zur Tagung wird eine Unter­neh­mens­aus­stel­lung einen Über­blick über IT-Lösun­gen für die Jus­tiz, ein­schlä­gi­ge Soft­ware, elek­tro­ni­sche Daten­ban­ken und Lite­ra­tur geben.

Tra­di­tio­nell wer­den am Mitt­woch­abend ein „Get toge­ther“ in den Räu­men der juris GmbH und am Don­ners­tag ein fest­li­ches Abend­essen im Saar­brü­cker E‑Werk statt­fin­den, in des­sen Rah­men auch die Ver­lei­hung des Die­ter Meu­rer För­der­prei­ses Rechts­in­for­ma­tik vor­ge­nom­men wird. Als Preis­trä­ger wird in die­sem Jahr Dr. Domi­nik Bro­dow­ski, der­zeit wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Pro­jekt „Open Com­pe­tence Cen­ter for Cyber Secu­ri­ty – OpenC3S“ am Lehr­stuhl von Prof. Dr. Chris­toph Bur­chard, LL.M. (NYU) an der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main, geehrt. Er erhält den Preis für sei­ne Dis­ser­ta­ti­on an der Eber­hard Karls Uni­ver­si­tät Tübin­gen zum The­ma „Ver­deck­te tech­ni­sche Über­wa­chungs­maß­nah­men im Poli­zei und Straf­ver­fah­rens­recht“.

Wir wür­den uns sehr freu­en, auch Sie zum dies­jäh­ri­gen EDV-Gerichts­tag begrü­ßen zu dür­fen! Bit­te tei­len Sie uns mit, ob wir mit Ihrem Kom­men rech­nen kön­nen. Für eine Vor­ankün­di­gung der Ver­an­stal­tung in Ihrem Medi­um dan­ken wir Ihnen sehr!

Ver­an­stal­tungs­da­ten:

25. Deut­scher EDV-Gerichts­tag 2016
vom 21. bis 23.09.2016 in Saar­brü­cken
Tagungs­ort: Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des, Cam­pus Saar­brü­cken, Gebäu­de B4.1
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum EDV-Gerichts­tag fin­den Sie online unter www.edvgt.de

Rück­fra­gen an

Deut­scher EDV-Gerichts­tag e.V.

Tele­fon: +49 / 681 / 302 5511
Tele­fax:: +49 / 681 / 302 2591
Mail: edvgt@jura.uni-sb.de
Web: www.edvgt.de

Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des
Geb. 30 (Start­zen­trum II)
66123 Saar­brü­cken

Post­an­schrift:
Post­fach 15 11 50
66041 Saar­brü­cken

Wäh­rend der Tagung
Text RA Tobi­as Raab, +49 / 163 2559531
Fotos Jen­ni­fer Wey­land, + 49 / 171 1485327