26. Deutscher EDV-Gerichtstag vom 20. bis 22.9.2017: „Recht 4.0 – Vom elektronischen Rechtsverkehr zur digitalen Justiz“

Justi­tia ist elek­tro­n­isch erre­ich­bar – vor­bei die Zeit­en des Nacht­briefkas­tens für frist­wahrende Schrift­sätze. Ab ersten Jan­u­ar des kom­menden Jahres kön­nen Anwälte und Behör­den bei allen Gericht­en, Straf- und Bußgeld­be­hör­den in Deutsch­land elek­tro­n­isch Schrift­sätze ein­re­ichen. Vom 20. bis 22. Sep­tem­ber ste­ht diese Rev­o­lu­tion im Mit­telpunkt des 26. Deutschen EDV-Gericht­stages, der an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des in Saar­brück­en stat­tfind­et. Unter der Über­schrift „Recht 4.0 – Vom elek­tro­n­is­chen Rechtsverkehr zur dig­i­tal­en Jus­tiz“ disku­tieren rund 700 Juris­ten und IT-Experten aktuelle Fragestel­lun­gen, die der dig­i­tale Wan­del in der Jus­tiz mit sich bringt.

Anwalt­skan­zleien wer­den ab Neu­jahr 2018 verpflichtet, ihr beson­deres elek­tro­n­is­ches Anwalt­spost­fach auf Ein­gangspost zu kon­trol­lieren. Das stellt manche Kan­zlei, die bish­er abwartete, in den let­zten Monat­en des Jahres 2017 vor Her­aus­forderun­gen. Die Umstel­lung stellt auch die Jus­tiz vor Her­aus­forderun­gen – sowohl in organ­isatorisch­er Hin­sicht als auch im Hin­blick auf die IT-Sicher­heit.

Dem Sicher­heit­saspekt wid­met sich ins­beson­dere die „Hack­ing-Ses­sion“ zum Auf­takt des Fach-Kon­gress­es am Mittwoch, dem 20. Sep­tem­ber, von 14.00 bis 16.45 Uhr unter der Leitung von Pro­fes­sor Christoph Sorge, juris-Stiftung­spro­fes­sur für Rechtsin­for­matik und Kom­pe­tenzzen­trum für IT-Sicher­heit CISPA an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des. Die Teil­nehmer kön­nen sich anhand prak­tis­ch­er Demon­stra­tio­nen den Ein­blick in die aktuelle Gefährdungslage ver­schaf­fen: So wird in Vorträ­gen beispiel­sweise gezeigt, welche Sicher­heit Fer­niden­ti­fizierungsver­fahren bieten kön­nen und wo derzeit noch Sicher­heit­slück­en beste­hen oder wie Zahlun­gen mit der „Inter­netwährung“ Bit­coin trans­par­ent gemacht wer­den kön­nen.

Zu der Eröff­nungsver­anstal­tung am 21. Sep­tem­ber 2017 um neun Uhr hat sich unter anderem die saar­ländis­che Min­is­ter­präsi­dentin Annegret Kramp-Kar­ren­bauer angekündigt. Sie wird sich dem The­ma „Dig­i­tale Entwick­lung und Recht“ wid­men. Den Eröff­nungsvor­trag wird Dr. Ger­hard Sch­ab­hüs­er, Vizepräsi­dent des Bun­de­samtes für Sicher­heit in der Infor­ma­tion­stech­nik, zum The­ma „Dig­i­tal­isierung in der Jus­tiz: Ver­trauen durch IT-Sicher­heit“ hal­ten. Als Gast­land wird in diesem Jahr das Vere­inigte Kön­i­gre­ich in einem eige­nen Arbeit­skreis und in Form eines Vor­trags durch Paul Kele­her einen Ein­blick in den dor­ti­gen Stand der Dig­i­tal­isierung der Jus­tiz geben.

Die Ver­anstal­tung wird sich in diesem Jahr schw­er­punk­t­mäßig mit der Entwick­lung des elek­tro­n­is­chen Rechtsverkehrs zu ein­er dig­i­tal­en Jus­tiz befassen. Auch der Wan­del der Rechts­ber­atung durch Legal Tech, Machine Learn­ing, aktuelle Entwick­lun­gen im Bere­ich der IT-Stan­dards sowie die Schnittstellen von E‑Government und E‑Justice wer­den The­men sein. Beglei­t­end zur Tagung wird eine Unternehmen­sausstel­lung einen Überblick über IT-Lösun­gen für die Jus­tiz, ein­schlägige Soft­ware, elek­tro­n­is­che Daten­banken und Lit­er­atur geben.

Zu einem „Get togeth­er“ am Abend des 20. Sep­tem­ber lädt die juris GmbH ein. Außer­dem wird am 21. Sep­tem­ber ein fes­tlich­es Aben­dessen im Saar­brück­er E‑Werk stat­tfind­en, in dessen Rah­men der „Dieter Meur­er Preis Rechtsin­for­matik“ ver­liehen wird. Der saar­ländis­che Jus­tizmin­is­ter Stephan Toscani wird die Urkunde an die Preisträgerin Pro­fes­sorin Dr. Louisa Specht über­re­ichen. Sie hat an der Uni­ver­sität Pas­sau zu Anfang des Jahres den neu geschaf­fe­nen Lehrstuhl für Europäis­ches und Inter­na­tionales Dat­en- und Infor­ma­tion­srecht über­nom­men. Mit dem Preis wird ihre Habil­i­ta­tion­ss­chrift zum The­ma „Dik­tat der Tech­nik — Rema­te­ri­al­isierung der Pri­vatau­tonomie im infor­ma­tion­stech­nol­o­gis­chen Umfeld“ vom Deutschen EDV-Gericht­stag e.V. und der juris GmbH gewürdigt.