28. Deut­scher EDV-Gerichts­tag 2019 in Saar­brü­cken mit neu­em Teil­neh­mer­re­kord und wei­ter stei­gen­der Rele­vanz

Ver­an­stal­ter zie­hen auf­grund hoch­ak­tu­el­ler The­men wie Künst­li­cher Intel­li­genz und IT-Sicher­heit, nam­haf­ter Gäs­te und einem neu­en Besu­cher­re­kord ein posi­ti­ves Fazit der Fach­ta­gung 

Saar­brü­cken, den 20.09.2019 – Die Ver­an­stal­ter des 28. Deut­schen EDV-Gerichts­ta­ges in Saar­brü­cken zie­hen ein posi­ti­ves Fazit zur Fach­ta­gung, die vom 18. bis 20. Sep­tem­ber unter dem Mot­to „Digi­ta­li­sie­rung und Recht – Her­aus­for­de­run­gen und Visio­nen“ an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des statt­fand. „Die Digi­ta­li­sie­rung hält in immer mehr Lebens­be­rei­chen Ein­zug und führt zu weit­rei­chen­den Ver­än­de­run­gen. Dies gilt ins­be­son­de­re für den Umgang mit digi­ta­len Mas­sen­da­ten, moder­ne Arbeits­plät­ze und KI-unter­stütz­te Ver­fah­ren. Gera­de Künst­li­che Intel­li­genz macht den Ein­zel­nen und sein Ver­hal­ten bere­chen­bar und vor­her­sag­bar. KI-Sys­te­me ver­ar­bei­ten mas­sen­haft Daten und beur­tei­len, ob jemand einen Kre­dit bekommt, ob er kör­per­lich fit ist, erstel­len sogar Pro­gno­sen, ob ein Ver­bre­chen bevor­steht. Der 28. Deut­sche EDV-Gerichts­tag hat daher die Fra­gen nach der Kon­trol­le die­ser Sys­te­me und dem Schutz sen­si­bler Daten in den Mit­tel­punkt gerückt.“ so der Vor­sit­zen­de des Ver­eins Deut­scher EDV-Gerichts­tag e.V., Prof. Dr. Ste­phan Ory

Bereits vor dem offi­zi­el­len Beginn der Ver­an­stal­tung wid­me­te sich eine von Prof. Chris­toph Sor­ge orga­ni­sier­te Ver­an­stal­tung dem The­ma „IT-Sicher­heit in der Jus­tiz – Neue Gefah­ren für die Gerich­te?“. Auf dem bun­des­weit größ­ten Kon­gress auf dem Gebiet des IT-Rechts beleuch­te­te der Bun­des­be­auf­trag­te für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit, Ulrich Kel­ber, vor wel­che neu­en Her­aus­for­de­run­gen die Künst­li­che Intel­li­genz den Daten­schutz stellt. Außer­dem haben die Vor­sit­zen­de der Bund-Län­der-Kom­mis­si­on für Infor­ma­ti­ons­tech­nik in der Jus­tiz, Jes­si­ca Laß, und Minis­te­ri­al­di­ri­gent Dr. Rai­ner Stent­zel aus dem Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um über die tech­ni­schen, orga­ni­sa­to­ri­schen und recht­li­chen Fra­gen infor­miert, auf die Gerich­te, Staats­an­walt­schaf­ten und die Poli­zei im Zusam­men­hang mit der elek­tro­ni­schen Strafak­te gemein­sa­me Ant­wor­ten fin­den müs­sen. Außer­dem wid­me­te sich die Fach­ta­gung Fra­gen der elek­tro­ni­schen Beweis­si­che­rung, der Video­kon­fe­ren­zen in gericht­li­chen Ver­fah­ren, des elek­tro­ni­schen Anwalts­post­fa­ches und des Zugriffs der Ermitt­lungs­be­hör­den über Lan­des­gren­zen hin­weg auf Daten, die auf Ser­vern im Aus­land lie­gen. 

In die­sem Jahr hat­te sich der saar­län­di­sche Euro­pa­staats­se­kre­tär Roland Theis mit einem Gruß­wort an die Teil­neh­mer des Kon­gres­ses gewandt. Beim fest­li­chen Abend­essen im Saar­brü­cker E‑Werk erklär­te der Bevoll­mäch­tig­te für Inno­va­ti­on und Stra­te­gie des Saar­lan­des, Ammar Alkas­sar: „Die Welt befin­det sich in einem rasan­ten tech­no­lo­gi­schen Wan­del. KI und Cyber­si­cher­heit wer­den auch die Digi­ta­li­sie­rung in der Jus­tiz und im Rechts­be­reich vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen stel­len, sie bie­ten aber gleich­zei­tig fan­tas­ti­sche Chan­cen. Ich freue mich, dass wir mit dem EDV-Gerichts­tag eine fes­te Insti­tu­ti­on haben, die seit nahe­zu 30 Jah­ren die­se The­men zukunfts­ori­en­tiert dis­ku­tiert. Das Saar­land, das auf dem bes­ten Wege ist, zur euro­päi­schen Herz­kam­mer von KI und Cyber­si­cher­heit zu wer­den, ist stolz dar­auf, den Ort für die­ses hoch­ka­rä­ti­ge Forum bie­ten zu kön­nen.“ Die Anmel­dun­gen, die schon seit meh­re­ren Jah­ren die Gren­ze von 700 über­schrei­ten, durch­bra­chen dies­mal die Gren­ze von 950 und bescher­ten dem EDV-Gerichts­tag einen neu­en Teil­neh­mer­re­kord. Durch die viel­fäl­ti­ge und inter­es­san­te Fir­men­be­gleit­aus­stel­lung konn­ten sich die Teil­neh­mer ohne gro­ßen zeit­li­chen Auf­wand an einem Ort über die für sie wesent­li­chen EDV-Pro­duk­te infor­mie­ren“, so Prof. Dr. Ste­phan Ory. Die Anwe­sen­heit nam­haf­ter Gäs­te und Teil­neh­mer sowie die Qua­li­tät und Aktua­li­tät der inhalt­li­chen Ver­an­stal­tun­gen zei­ge, dass der EDV-Gerichts­tag von Jahr zu Jahr an Rele­vanz und Renom­mee hin­zu gewin­ne. Auch für das kom­men­de Jahr rech­net der Vor­sit­zen­de mit einer Fort­set­zung die­ser posi­ti­ven Ent­wick­lung.