Deutscher EDV-Gerichtstag in Saarbrücken 2018 relevanter und mit rund 900 Teilnehmern besser besucht denn je

Pos­i­tives Faz­it des 27. Deutschen EDV-Gericht­stages dank aktueller The­men wie Kün­stliche Intel­li­genz und IT-Sicher­heit, neuem Teil­nehmer­reko­rd und ange­se­hen­er Gäste

Saar­brück­en, 21.09.2018 – Die Ver­anstal­ter des 27. Deutschen EDV-Gericht­stages in Saar­brück­en ziehen ein pos­i­tives Faz­it der Fach­ta­gung, die an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des vom 19. bis 21. Sep­tem­ber unter dem Mot­to „Rechts­pra­xis Digi­tal: Pro­bleme bewäl­ti­gen – Zukun­ft gestal­ten“ stat­tfand. „Mit den Schw­er­punk­t­the­men Kün­stliche Intel­li­genz und IT-Sicher­heit haben wir auch in diesem Jahr Fragestel­lun­gen behan­delt, die sukzes­sive in allen Lebens­bere­ichen zu weitre­ichen­den Änderun­gen führen wer­den. Gle­ichzeit­ig kon­nten wir beleucht­en, welche Rolle diesen The­men in der Recht­spflege kün­ftig zukom­men wird.“ so Prof. Dr. Stephan Ory, der auf der gestri­gen Mit­gliederver­samm­lung als Vor­sitzen­der des Deutschen EDV-Gericht­stag e.V. wiedergewählt wurde. Neben Ory und anderen wiedergewählten Mit­gliedern gehören dem Vor­stand des gemein­nützi­gen Vere­ins seit gestern auch der Leit­er der Zen­tral- und Ansprech­stelle Cyber­crime Nor­drhein-West­falen (ZAC NRW), Ober­staat­san­walt Markus Hart­mann, der IT-Leit­er des Hanseatis­chen Ober­lan­des­gerichts und der Ham­burg­er Amts­gerichte, Flo­ri­an Strunk sowie der Geschäfts­führer der juris GmbH, Samuel van Oost­rom an.

Zum The­ma Kün­stliche Intel­li­genz hielt der Leit­er des Deutschen Forschungszen­trums für Kün­stliche Intel­li­genz, Pro­fes­sor Wolf­gang Wahlster die Eröff­nungsrede über „Kün­stliche Intel­li­genz als juris­tis­che Assis­tenz“. Patric Fedlmeier, Vor­standsvor­sitzen­der der Prov­inzial Rhein­land Ver­sicherung und Leit­er der Fach­gruppe IT im Gesamtver­band der Deutschen Ver­sicherungswirtschaft, referierte in der Folge über „Kün­stliche Intel­li­genz in der Asseku­ranz – Vom Ver­trag bis zur Schaden­reg­ulierung“. Außer­dem hat­te sich der saar­ländis­che Min­is­ter­präsi­dent Tobias Hans in einem Gruß­wort an die Teil­nehmer der Saar­brück­er Fach­ta­gung gewandt.

„Die Anmel­dun­gen, die schon seit mehreren Jahren die 500 über­schre­it­en und im ver­gan­genen Jahr erst­mals die Gren­ze von 700 knack­ten, lagen in diesem Jahr bei knapp 900 und bescherten uns einen neuen Teil­nehmer­reko­rd. Durch die vielfälti­gen und inter­es­san­ten Begleitausstel­lun­gen kon­nten sich die Teil­nehmer ohne großen zeitlichen Aufwand an einem Ort über die für sie wesent­li­chen EDV-Pro­­duk­te informieren. Fern­er hat die Ver­lei­hung des ‚Dieter Meur­er Preis­es Rechtsin­for­matik‘ an Dr. Sebas­t­ian Bret­thauer für seine Dis­ser­ta­tion­ss­chrift zu den Her­aus­forderun­gen intel­li­gen­ter Videoüberwachung unter nationalen und europäis­chen Aspek­ten betont, wie bedeu­tend dieser Preis ist, der tra­di­tionell im Rah­men des EDV-Gericht­stages ver­liehen wird“, so Ory weiter.

„Der Deutsche EDV-Gericht­stag präsen­tierte sich 2018 rel­e­van­ter und inter­es­san­ter denn je. Wir ziehen daher ein pos­i­tives Faz­it der diesjähri­gen Fach­ta­gung und freuen uns darauf, die bemerkenswerte Entwick­lung des Deutschen EDV-Gericht­stages auch im kom­menden Jahr fortzuset­zen.“, so Ory abschließend.