Deut­scher EDV-Gerichts­tag in Saar­brü­cken gewinnt von Jahr zu Jahr an Rele­vanz und Renom­mee hin­zu

Hoch­ak­tu­el­le The­men wie IT-Sicher­heit und digi­ta­le Jus­tiz, ein neu­er Besu­cher­re­kord und nam­haf­te Gäs­te – posi­ti­ves Fazit zum 26. Deut­schen EDV-Gerichts­ta­ges weckt Vor­freu­de auf das kom­men­de Jahr

Saar­brü­cken, den 22.09.2017 – Mit einem posi­ti­ven Fazit bli­cken die Ver­an­stal­ter des 26. Deut­schen EDV-Gerichts­ta­ges in Saar­brü­cken auf die Ver­an­stal­tung zurück, die vom 20. bis 22. Sep­tem­ber unter dem Mot­to „Recht 4.0 – Vom elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr zur digi­ta­len Jus­tiz“ an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des statt­fand. „Indem wir den Schwer­punkt der Ver­an­stal­tung in die­sem Jahr auf die Digi­ta­li­sie­rung der Jus­tiz gelegt haben, konn­ten wir ein The­ma, das in allen Lebens­be­rei­chen zu weit­rei­chen­den Ände­run­gen füh­ren wird unter dem Aspekt der Rechts­pfle­ge beleuch­ten und gleich­zei­tig auf­zei­gen, dass zu einer digi­ta­li­sier­ten Jus­tiz mehr gehört, als digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on.“, so der Vor­sit­zen­de des Ver­eins Deut­scher EDV-Gerichts­tag e.V., Prof. Dr. Ste­phan Ory.

In die­sem Jahr hat­ten außer­dem sowohl die saar­län­di­sche Minis­ter­prä­si­den­tin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er sich mit einer Rede zum The­ma „Digi­ta­le Ent­wick­lung und Recht“ an die Teil­neh­mer gewen­det, als auch die Fach­be­reichs­lei­te­rin Dr. Astrid Schu­ma­cher, die in Ver­tre­tung des kurz­fris­tig ver­hin­der­ten Vize­prä­si­denten des Bun­des­am­tes für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Dr. Ger­hard Schab­hü­ser, den Eröff­nungs­vor­trag zum The­ma „Digi­ta­li­sie­rung in der Jus­tiz: Ver­trauen durch IT-Sicher­heit“ hielt. „Auch der Aus­tausch mit unse­rem dies­jäh­ri­gen Gast­land, dem Ver­ei­nig­ten König­reich, das in einem eige­nen Arbeits­kreis und in Form eines Vor­trags durch Paul Kele­her einen Ein­blick in die dor­ti­ge Digi­ta­li­sie­rung der Jus­tiz gab, hat die Tagung berei­chert“, so das wei­te­re Fazit Orys.

Die Anmel­dun­gen, die schon seit meh­re­ren Jah­ren die Gren­ze von 500 über­schrei­ten, durch­bra­chen dies­mal die Gren­ze von 700 und bescher­ten uns einen neu­en Teil­neh­mer­re­krod. Durch die viel­fäl­ti­gen und inter­es­san­ten Begleit­aus­stel­lun­gen konn­ten sich die Teil­neh­mer ohne gro­ßen zeit­li­chen Auf­wand an einem Ort über die für sie wesent­li­chen EDV-Pro­­­duk­te infor­mie­ren. Fer­ner hat die Ver­lei­hung des ‚Die­ter Meu­rer Prei­ses Rechts­in­for­ma­tik‘ an Prof. Dr. Loui­sa Specht für ihre Habi­li­ta­ti­ons­schrift zum The­ma „Dik­tat der Tech­nik – Rema­te­ria­li­sie­rung der Pri­vat­au­to­no­mie im infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Umfeld“ die Bedeu­tung die­ses Prei­ses unter­stri­chen, der tra­di­tio­nell im Rah­men des EDV-Gerichts­ta­ges ver­lie­hen wird“, so Ory wei­ter. In die­sem Jahr wur­de der Preis durch den saar­län­di­schen Jus­tiz­mi­nis­ter Ste­phan Tos­ca­ni ver­lie­hen.

Der neue Besu­cher­re­kord, die Anwe­sen­heit nam­haf­ter Gäs­te und Teil­neh­mer sowie die Qua­li­tät und Aktua­li­tät der inhalt­li­chen Ver­an­stal­tun­gen zei­gen, dass der EDV-Gerichts­tag von Jahr zu Jahr an Rele­vanz und Renom­mee hin­zu­ge­winnt“, so Ory. Auch für das kom­men­de Jahr, wenn die Fach­ta­gung vom 19. bis 21. Sep­tem­ber mit einem Schwer­punkt aus dem Breich künst­li­che Intel­li­genz und Legal Tech statt­fin­det, rech­net der Vor­sit­zen­de mit einer Fort­set­zung die­ser posi­ti­ven Ent­wick­lung.