EDV-Gerichtstag 2018: Künstliche Intelligenz als Schwerpunkt
Neustart des beA – Bewertung der Sicherheit: Nächste Schritte

„Recht­sprax­is Dig­i­tal: Prob­leme bewälti­gen – Zukun­ft gestal­ten“  disku­tieren voraus­sichtlich mehr als 700 Richter, Anwälte und Vertreter aus der Jus­tizver­wal­tung beim 27. Deutschen EDV-Gericht­stag vom 19. — 21. Sep­tem­ber 2018 an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des. Prof. Dr. Wolf­gang Wahlster vom Deutschen Forschungszen­trum für kün­stliche Intel­li­genz (DFKI) an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des wird im Eröff­nungsvor­trag darstellen, wie Algo­rith­men für Juris­ten Hil­festel­lun­gen bieten kön­nen. Konkrete Beispiele bei der Schadens­ab­wick­lung in Ver­sicherung­sun­ternehmen wird Patric Fedlmeier, Vor­standsvor­sitzen­der der Prov­inzial Rhein­land Ver­sicherung erläutern. Zur Eröff­nungsver­anstal­tung am 19. Sep­tem­ber 2018 wird der saar­ländis­che Min­is­ter­präsi­dent Tobias Hans erwartet.

Ein Arbeit­skreis unter der Leitung des Vor­sitzen­den des deutschen EDV-Gericht­stages, Prof. Dr. Stephan Ory, befasst sich mit dem Neustart des beson­deren elek­tro­n­is­chen Anwalt­spost­fachs (beA), das der elek­tro­n­is­chen Kom­mu­nika­tion der Anwälte mit der Jus­tiz dient. Das beA war Ende 2018 wegen Sicher­heit­sprob­le­men vom Netz genom­men wor­den. Es soll kurz vor dem EDV-Gericht­stag für die Anwälte wieder verpflich­t­end sein. Ein Prä­sid­i­umsmit­glied der BRAK wird über die Fehler­be­he­bung vor dem neuen „go live“ referieren. Die Bew­er­tung des Stands der Tech­nik und Sicher­heit wird von Prof. Dr. Christoph Sorge, juris-Stiftung­spro­fes­sor für Rechtsin­for­matik an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des unter dem Titel „Zwis­chen Panikmache und berechtigter Kri­tik“ vorgenom­men wer­den. Die Vor­sitzende des Soft­ware-Indus­trie­ver­ban­des elek­tro­n­is­ch­er Rechtsverkehr, RAin Sabine Eck­er (DATEV, Nürn­berg) wird die Anforderun­gen für eine weit­ere Verbesserung zu einem „beA+“ referieren. Aus der Sicht eines Gerichts wird der Richter am OLG Zweibrück­en, Dr. Erik Kießling die prak­tis­chen und zivil­prozes­sualen Fra­gen darstellen.

Hin­weis: Das voll­ständi­ge Pro­gramm ist unter hier abruf­bar. Die Presseakkred­i­tierung ist unter der E‑Mail-Adresse des EDV-Gericht­stages: edvgt@jura.uni-sb.de möglich.