27. EDV-Gerichts­tag: Rund 900 Juris­ten und IT-Exper­ten dis­ku­tie­ren Rechts­fra­gen der Digi­ta­li­sie­rung

Künst­li­che Intel­li­genz, Block­chain, Daten­schutz, Deep Lear­ning, Hass­kri­mi­na­li­tät im Inter­net: Dies sind eini­ge der The­men, mit denen sich mehr als 850 Exper­ten aus Jus­tiz, Anwalt­schaft, Ver­wal­tung, Poli­tik und Wis­sen­schaft auf dem dies­jäh­ri­gen Deut­schen EDV-Gerichts­tag befas­sen. Die juris­ti­sche Fach­ta­gung steht vom 19. bis 21. Sep­tem­ber auf dem Cam­pus der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des unter dem Mot­to „Rechts­pra­xis Digi­tal: Pro­ble­me bewäl­ti­gen – Zukunft gestal­ten“. Weni­ge Tage nach dem Neu­start des elek­tro­ni­schen Anwalts­post­fachs beleuch­tet ein Work­shop unter Lei­tung des Vor­sit­zen­den des EDV-Gerichts­ta­ges, Pro­fes­sor Ste­phan Ory, die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Anwäl­ten und Gerich­ten.

Pro­gramm 

Wel­che Her­aus­for­de­run­gen brin­gen künst­li­che Intel­li­genz und Deep Lear­ning für das Recht? Wo lie­gen die Zukunfts­fel­der der Block­chain-Tech­no­lo­gi­en und wie sicher sind die­se? Kön­nen Algo­rith­men die juris­ti­sche Arbeit unter­stüt­zen oder Juris­ten gar erset­zen? Die­sen und vie­len wei­te­ren Fra­gen wer­den die Teil­neh­mer auf dem Kon­gress nach­ge­hen.

Zum offi­zi­el­len Auf­takt des EDV-Gerichts­ta­ges hält am Don­ners­tag, 20. Sep­tem­ber, Pro­fes­sor Wolf­gang Wahls­ter, der Lei­ter des Deut­schen For­schungs­zen­trums für Künst­li­che Intel­li­genz, die Eröff­nungs­re­de über „Künst­li­che Intel­li­genz als juris­ti­sche Assis­tenz“. Patric Fedl­mei­er, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Pro­vin­zi­al Rhein­land Ver­si­che­rung und Lei­ter der Fach­grup­pe IT im Gesamt­ver­band der Deut­schen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft, spricht im Anschluss über „Künst­li­che Intel­li­genz in der Asse­ku­ranz – Vom Ver­trag bis zur Scha­den­re­gu­lie­rung“. Der saar­län­di­sche Minis­ter­prä­si­dent Tobi­as Hans begrüßt die Tagungs­gäs­te aus Deutsch­land und Euro­pa im Namen der Lan­des­re­gie­rung. 

Dem Sicher­heits­as­pekt wid­met sich ins­be­son­de­re die „Hacking-Ses­si­on“ zum Auf­takt des Fach-Kon­gres­ses: Die prak­ti­schen Demons­tra­tio­nen zur IT-Sicher­heit eröff­nen das Fach-Pro­gramm am Mitt­woch, 19. Sep­tem­ber, um 14 Uhr.

Nur weni­ge Tage nach­dem das elek­tro­ni­sche Anwalts­post­fach am 3. Sep­tem­ber einen Neu­start gewagt hat, steht auch die elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Anwäl­ten und Gerich­ten und Staats­an­walt­schaf­ten im Fokus der Tagung. Anfang 2018 muss­te das elek­tro­ni­sche Anwalts­post­fach wegen aku­ter Sicher­heits­pro­ble­me vom Netz gehen. Einer der Arbeits­krei­se befasst sich des­halb mit des­sen Neu­auf­la­ge.

Auch der Erfah­rungs­aus­tausch über den Ein­satz der IT in ande­ren euro­päi­schen Län­dern steht auf dem Pro­gramm: So wird sich ein Arbeits­kreis mit dem Stand der Umset­zung der elek­tro­ni­schen Akte in den Nach­bar­län­dern Schweiz und Öster­reich sowie mit den euro­päi­schen „eJustice“-Entwicklungen beschäf­ti­gen, also dem Ein­satz von IT-Ver­fah­ren in der Jus­tiz. Ver­tre­ter des Gene­ral­se­kre­ta­ria­tes und der EU-Kom­mis­si­on wer­den die Pla­nung der neu­en eJus­ti­ce Stra­te­gie vor­stel­len und die dazu­ge­hö­ri­gen Posi­tio­nen erläu­tern.

Tra­di­tio­nell ver­leiht der EDV-Gerichts­tag den Die­ter Meu­rer Preis für Rechts­in­for­ma­tik im Rah­men der fest­li­chen Gala am Don­ners­tag­abend, 20. Sep­tem­ber, im Saar­brü­cker E‑Werk. Preis­trä­ger in die­sem Jahr ist Dr. iur. Sebas­ti­an Brett­hau­er von der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main. Zu sei­nen For­schungs­in­ter­es­sen zäh­len Öffent­li­ches Recht, Daten­schutz- und Infor­ma­ti­ons­recht.

Eine Aus­stel­lung der wich­tigs­ten Fach­un­ter­neh­men aus dem juris­ti­schen Bereich beglei­tet die Fach­ta­gung. Rund 50 Aus­stel­ler zei­gen Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen aus dem Gebiet IT und Recht.