Kramp-Kar­ren­bau­er: „EDV-Gerichts­tag ist ein saar­län­di­sches Aus­hän­ge­schild, das auch in Zukunft wich­tig bleibt“

Saar­län­di­sche Minis­ter­prä­si­den­tin mit Rede zur digi­ta­len Ent­wick­lung und Recht beim 26. Deut­schen EDV-Gerichts­tag in Saar­brü­cken

Annegret Kramp-Karrenbauer

Anspra­che Minis­ter­prä­si­den­tin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er.

Saar­brü­cken, den 21.09.2017 – Die saar­län­di­sche Minis­ter­prä­si­den­tin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er hat sich heu­te im Rah­men des 26. Deut­schen EDV-Gerichts­ta­ges mit einer Rede zur digi­ta­len Ent­wick­lung und Recht an die Teil­neh­mer und Besu­cher der Tagung gerich­tet. Wie in allen Lebens­be­rei­chen, so stel­le die Digi­ta­li­sie­rung auch im Rechts­we­sen nicht nur eine Her­aus­for­de­rung, son­dern auch eine Chan­ce dar. „Nach­dem im Saar­land bereits die Gerichts­struk­tur refor­miert wur­de, wer­den wir auch die Digi­ta­li­sie­rung der Jus­tiz wei­ter vor­an­trei­ben. Dadurch kön­nen wir einer­seits die Arbeits­pro­zes­se in der Jus­tiz opti­mie­ren und gleich­zei­tig den Ser­vice zuguns­ten der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Lan­de ver­bes­sern“, so Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er. Die Minis­ter­prä­si­den­tin dank­te dem EDV-Gerichts­tag dafür, dass er in die­sem Bereich bereits seit 26 Jah­ren wich­ti­ge Ent­wick­lun­gen ansto­ße und beglei­te.

Auch zeig­ten die ansäs­si­gen For­schungs­in­sti­tu­te, etwa das deut­sche For­schungs­zen­trum für Künst­li­che Intel­li­genz GmbH (DFKI), das Max-Planck-Insti­tut für Infor­ma­tik, das Max-Planck-Insti­tut für Soft­ware­sys­te­me, das Cen­ter for IT-Secu­ri­ty, Pri­va­cy and Accoun­ta­bi­li­ty (CISPA), das Zen­trum für Bio­in­for­ma­tik sowie das Leib­niz-Zen­trum für Infor­ma­tik GmbH (LZI), das Insti­tut für Euro­päi­sches Medi­en­recht (EMR) und das Insti­tut für Rechts­in­for­ma­tik (IfR), dass das Saar­land eine bedeu­ten­de Rol­le in der IT-Wis­sen­schaft ein­neh­me. „Der EDV-Gerichts­tag unter­streicht die­se Rol­le und bie­tet dem Saar­land die Mög­lich­keit, sich vie­len Inter­es­sier­ten Jahr für Jahr zu prä­sen­tie­ren.“, so Kramp-Kar­ren­bau­er.

Annegret Kramp-Karrenbauer

Minis­ter­prä­si­den­tin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er beim Rund­gang an einem Stand.

Die Minis­ter­prä­si­den­tin, die auch die all­jähr­li­che Ver­lei­hung des „Die­ter Meu­rer Prei­ses Rechts­in­for­ma­tik“ als wich­ti­ges Ele­ment der Ver­an­stal­tung her­vor­hob, über­brach­te dem Ver­ein außer­dem Glück­wün­sche zu sei­nem 26-jäh­ri­gen Bestehen und lob­te ihn für sei­ne Aus­rich­tung. „So vor­aus­schau­end die Aus­rich­tung auf die Berei­che Jus­tiz und Infor­ma­tik vor 26 Jah­ren gewe­sen sein mag, so wich­tig ist es, dass der EDV-Gerichts­tag auch in Zukunft ein kon­struk­ti­ver und kri­ti­scher Beglei­ter bei der fort­schrei­ten­den Digi­ta­li­sie­rung des Rechts­we­sens bleibt.“, so Kramp-Kar­ren­bau­er abschlie­ßend.