Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aktuelle Stunde im Rahmen des EDV-Gerichtstags 2016: „eIDAS-Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste: ein Update“

22. September 2016 um 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Aktuelle Stunde im Rahmen des EDV-Gerichtstags 2016

Donnerstag, 22.9.2016, 11.30 Uhr – 12.30 Uhr, HS 0.06

Titel: „eIDAS-Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste: ein Update“

Pro­tokoll:

Pro­tokoll der aktuellen Stunde

Präsen­ta­tio­nen:

Schus­ter — Inno­v­a­tive Siegel und Sig­naturlö­sun­gen nach eIDAS für die Jus­tiz

Matthias Matusch­ka — Prof­i­tieren von eIDAS — Neue elek­tro­n­is­che Ver­trauens­di­en­ste zur Prozes­sop­ti­mierung

Ein­leitung: Dr. Astrid Schu­mach­er, Refer­at­slei­t­erin im BSI, Mit­glied des geschäfts­führen­den Vor­stands des EDV-Gericht­stags

Ab dem 01.07.2016 kön­nen in allen 28 EU-Mit­gliedsstaat­en und im EWR Ver­trauens­di­en­ste nach der Verord­nung (EU) Nr. 910/2014 über elek­tro­n­is­che Iden­ti­fizierung und Ver­trauens­di­en­ste für elek­tro­n­is­che Transak­tio­nen im Bin­nen­markt und zur Aufhe­bung der Richtlin­ie 1999/93/EG, kurz eIDAS-Verord­nung, ange­boten wer­den. Neben ein­er Neuregelung elek­tro­n­is­ch­er Sig­na­turen zählen dazu auch Dien­ste rund um elek­tro­n­is­che Siegel und Zeit­stem­pel, Zustel­lung elek­tro­n­is­ch­er Ein­schreiben und Web­seit­en-Zer­ti­fikate.

Die eIDAS-Verord­nung enthält verbindliche europaweit gel­tende Regelun­gen in den Bere­ichen “Elek­tro­n­is­che Iden­ti­fizierung” und “Elek­tro­n­is­che Ver­trauens­di­en­ste”. Mit der Verord­nung wer­den ein­heitliche Rah­menbe­din­gun­gen für die gren­züber­schre­i­t­ende Nutzung elek­tro­n­is­ch­er Iden­ti­fizierungsmit­tel und Ver­trauens­di­en­ste geschaf­fen.

Als EU-Verord­nung ist diese unmit­tel­bar gel­tendes Recht in allen 28 EU-Mit­glied­staat­en sowie im Europäis­chen Wirtschaft­sraum.

Aus diesem aktuellen Anlass wird im Rah­men ein­er „Aktuellen Stunde“ im Rah­men des diesjähri­gen EDV-Gericht­stags ein kurz­er Ein­blick in die (rechtlichen und tech­nis­chen) Möglichkeit­en in Deutsch­land, eIDAS umzuset­zen und von den neuen Mech­a­nis­men zu prof­i­tieren, geboten.

1. Titel: Inno­v­a­tive Siegel — und Sig­naturlö­sun­gen nach eIDAS für die Jus­tiz

Durch die Regelung der eIDAS wer­den neue Möglichkeit­en bei Ver­trauens­di­en­sten geschaf­fen. Da das geplante neue Ver­trauens­di­en­stege­setz Änderun­gen in den einzel­nen Fachge­set­zen erfordern wird, kann der Geset­zge­ber entschei­den wie er den Ver­weis auf die qeS nach dem Sig­naturge­setz verän­dern wird. Dem Geset­zge­ber ste­hen  jet­zt auch fol­gende Ver­trauens­di­en­ste zur Ver­fü­gung

›       Elek­tro­n­is­che Sig­na­turen, auch als Fernsignatur möglich

›       Elek­tro­n­is­che Siegel

›       Zeit­stem­pel

›       Elek­tro­n­is­ch­er Zustellser­vice.

Ref­er­ent: Markus Schus­ter, Leit­er Ver­trieb, intarsys con­sult­ing GmbH,

Vor­sitzen­der des Bitkom Arbeit­skreis Anwen­dung elek­tro­n­is­ch­er Ver­trauens­di­en­ste

2. Titel: Prof­i­tieren von eIDAS: Neue elek­tro­n­is­che Ver­trauens­di­en­ste zur Prozes­sop­ti­mierung

Für den Infor­ma­tion­saus­tausch kön­nen die Akteure im juris­tis­chen Bere­ich in Zukun­ft auf eine Vielzahl neuer elek­tro­n­is­ch­er Möglichkeit­en zurück­greifen. Veröf­fentlichun­gen, Mit­teilun­gen, Erk­lärun­gen und andere Doku­mente kön­nen mit elek­tro­n­is­chen Siegeln verse­hen wer­den. Elek­tro­n­is­che Poste­ingänge erhal­ten Zeit­stem­pel. Kläger, Beklagte und Richter kön­nen elek­tro­n­is­che Doku­mente qual­i­fiziert unter­schreiben ohne dass Sie eine eigene Sig­naturkarte besitzen. Span­nende, neue Prozes­sop­ti­mierun­gen sind seit 01. Juli 2016 möglich.

Ref­er­ent: Matthias Matusch­ka, Direk­tor Öffentliche Ver­wal­tung, Key Account Man­age­ment für Bun­des­be­hör­den, Bun­des­druck­erei GmbH

Details

Datum:
22. September 2016
Zeit:
11:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Hörsaal 0.06
Top
Skip to content