Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Barrierefreie IT-Arbeitsplätze in der Justiz

24. September  um  9:00 Uhr  bis  10:00 Uhr 

Die Vorschriften zur dig­i­tal­en Bar­ri­ere­frei­heit verpflicht­en die Jus­tiz elek­tro­n­is­che Akten, Ver­fahren zur elek­tro­n­is­chen Vor­gangs­bear­beitung und IT-Fachan­wen­dun­gen so zu gestal­ten, dass sie bar­ri­ere­frei zugänglich und nutzbar sind. Hierzu ist es erforder­lich, die Anforderun­gen zur Bar­ri­ere­frei­heit bere­its bei der Pla­nung, Entwick­lung, Auss­chrei­bung und Beschaf­fung zu beacht­en. Zugle­ich ist deren Umset­zung als Bestandteil der Qual­itätssicherung von Beginn an sicherzustellen.

Vor diesem Hin­ter­grund behan­delt der Arbeit­skreis die Bar­ri­ere­frei­heit von elek­tro­n­is­chen Akten, Ver­fahren zur elek­tro­n­is­chen Vor­gangs­bear­beitung und IT Fachan­wen­dun­gen der Jus­tiz (Soft­ware und Weban­wen­dun­gen) anhand der fol­gen­den Schwerpunkte:

• Die rechtliche Verpflich­tung zur Bar­ri­ere­frei­heit von E‑Akten und IT-
Fachan­wen­dun­gen

Der Arbeit­skreis gibt einen aktuellen Überblick über die Rechtsvorschriften, die zur dig­i­tal­en Bar­ri­ere­frei­heit verpflicht­en, und erläutert die Vor­gaben, die von der Jus­tiz zu beacht­en sind.

Ref­er­ent: RiAG Thomas Lange, Richter am Amts­gericht Nürn­berg, Mit­glied der Fach­gruppe Jura im DVBS e.V.

• Die prak­tis­che Umset­zung der Stan­dards und Anforderun­gen zur Barrierefreiheit

Der Arbeit­skreis erläutert die Stan­dards, die zur bar­ri­ere­freien Gestal­tung einzuhal­ten sind, und zeigt auf, worauf bei deren Umset­zung zu acht­en ist.

Ref­er­ent: RiFG Andreas Carstens, Richter am Nieder­säch­sis­chen Finanzgericht, Ver­trauensper­son der schwer­be­hin­derten Rich­terin­nen und Richter, Mit­glied der Fach­gruppe Jura im DVBS e.V.

• Die Arbeit der Kom­pe­ten­zstellen für bar­ri­ere­freie IT in der Jus­tiz – Erfahrungs­berichte zur Barrierefreiheit

Das Kom­pe­tenzzen­trum aus NRW und die Kom­pe­ten­zstelle aus Nieder­sach­sen für eine bar­ri­ere­freie IT in der Jus­tiz bericht­en über ihre Auf­gaben und Erfahrun­gen und gehen auf die Frage ein, wie sich die Umset­zung von Bar­ri­ere­frei­heit verbessern lässt.

Ref­er­enten: RiSG Uwe Lauschke, Richter am Sozial­gericht als weit­er­er auf­sicht­führen­der Richter, Leit­er des Kom­pe­tenzzen­trums bar­ri­ere­freie Jus­tiz IT; Jus­tizrat Diet­mar Hart­gen, Leit­er der nieder­säch­sis­chen Kom­pe­ten­zstelle Barrierefreiheit

Mod­er­a­tion:

Flo­ri­an Strunk, Ober­regierungsrat, Diplom Recht­spfleger, Leit­er Gemein­same IT des Hanseatis­chen OLG und der Ham­burg­er Amtsgerichte

Top
Skip to content