Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

BLK: Gerichtliche Hinterlegung mit depos.net ‑modern und effizient-

23. September 2016 um 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Bund-Län­der-Kom­mis­sion

Gerichtliche Hin­ter­legung mit depos.net

-mod­ern und effizient-

Fre­itag, 23.9.2016, 11.00 – 11.30 Uhr, HS 18

Ref­er­ent:

Oli­wia Zielin­s­ka, Sys­tem­inte­gra­torin FA Jus­tiz, Daten­ver­ar­beitungszen­trum Meck­len­burg-Vor­pom­mern GmbH

Anka Müller, Recht­spflegerin, Amts­gericht Tier­garten, Berlin

Mar­tin Ernst, Weit­er­er Auf­sicht­führen­der Richter am Amts­gericht, Amts­gericht Tier­garten, Berlin

Pro­tokoll:

Pro­tokoll Hin­ter­legung mit depos.net

Präsentation_Hinterlegung_mit_depos.net

Die Auf­gaben des gerichtlichen Hin­ter­legungswe­sens im Land Berlin sind zen­tral­isiert und wer­den beim Amts­gericht Tier­garten aus­ge­führt.

Die gerichtliche Hin­ter­legung ist mit enor­men Aufwän­den ver­bun­den, da eine Vielzahl von Akten und For­mu­la­ren im Ver­lauf eines solchen Ver­fahrens ver­wal­tet wer­den müssen. Die papier­basierten Prozesse sind wenig effizient, auf­grund dessen ist die Nutzung ein­er IT-Fachan­wen­dung unab­d­ing­bar.

Die in der Ver­gan­gen­heit papiergestützte Bear­beitung der ca. 56.000 Hin­ter­legungsver­fahren war nicht effizient, vor allem per­son­al­in­ten­siv. Die Zusam­me­nar­beit zwis­chen Hin­ter­legungsstelle und Hin­ter­legungskasse, welche in Berlin jährlich 7.300 Kon­to­be­we­gun­gen im Haushaltsver­fahren sowie 5.000 Wertev­erän­derun­gen (z.B. Spar­büch­er und Wert­pa­piere) zu ver­buchen hat, war stets von ein­er Vielzahl aufwändi­ger Anfra­gen begleit­et.

Seit 2012 entwick­elt das Daten­ver­ar­beitungszen­trum Meck­len­burg-Vor­pom­mern GmbH (DVZ M‑V GmbH) gemein­sam mit dem Land Berlin (Sen­atsver­wal­tung für Jus­tiz und Ver­brauch­er­schutz, Lan­deshaup­tkasse Berlin, Amts­gericht Tier­garten) die Fachan­wen­dung DEPOS zur Bear­beitung der gerichtlichen Geld- und Werthin­ter­legun­gen. Die aus der Koop­er­a­tion der o.g. Part­ner ent­standene Fachan­wen­dung DEPOS wird bere­its erfol­gre­ich am Amts­gericht Tier­garten einge­set­zt und von der DVZ M‑V GmbH kon­tinuier­lich weit­er­en­twick­elt. Im ersten Quar­tal 2017 wird eine mod­ernisierte, web­basierte Ver­sion der Fachan­wen­dung unter dem Namen depos.net in Betrieb genom­men wer­den.

Die IT-Anwen­dung DEPOS unter­stützt sämtliche Geschäft­sprozesse von der Antragser­fas­sung bis zur Wegle­gung und der Archivierung. Zudem wer­den weit­ere Funk­tion­al­itäten, wie Kosten- und Zins­berech­nung für Wert- und Geld­hin­ter­legun­gen oder diverse Con­trol­ling- und Report­ing-Möglichkeit­en bere­it­gestellt. DEPOS stellt zur Über­gabe der Beträge von Geld­hin­ter­legun­gen und Über­nahme der Ein- und Auszahlungs­dat­en eine Schnittstelle zu einem Haushalt­skassen­sys­tem (z.B. ProFiskal) zur Ver­fü­gung.

Die zeit­na­he Bear­beitung ver­fal­l­en­er Hin­ter­legun­gen mit Unter­stützung von DEPOS, ins­beson­dere aus Sparurkun­den, erbringt für den Berlin­er Lan­deshaushalt jährlich Mil­lio­nen­be­träge zusät­zlich­er Liq­uid­ität. Im Vor­trag sollen die Erfahrun­gen aus der täglichen Arbeit mit dem Fachver­fahren geschildert wer­den. Zudem sollen die Vorteile und geschaf­fe­nen Mehrw­erte durch den Ein­satz der Soft­warelö­sung aufgezeigt wer­den.

Details

Datum:
23. September 2016
Zeit:
11:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Hörsaal 0.18
Top
Skip to content