Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

BLK: Neue Wege bei der grenz­über­schrei­ten­den Straf­ver­fol­gung?

21. September 2017 um 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Refe­rent: Dr. Sebas­ti­an Traut­mann, Refe­rats­lei­ter für EU-Ange­le­gen­hei­ten und Rechts­hil­fe in Straf­sa­chen
Minis­te­ri­um der Jus­tiz des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len
Pro­to­koll: Pro­to­koll-BLK-II

Chan­cen und Risi­ken der e‑E­vi­dence-Initia­ti­ve der EU-Kom­mis­si­on zur EU-wei­ten elek­tro­ni­schen Ver­net­zung der Straf­jus­tiz­be­hör­den

Der Rat der EU-Jus­tiz- und Innen­mi­nis­ter beschloss am 9. Juni 2016 ein Maß­nah­men­pa­ket zur Ver­bes­se­rung der grenz­über­schrei­ten­den Straf­ver­fol­gung im Cyber­space. Wesent­li­ches Ele­ment ist der Auf­bau einer EU-wei­ten elek­tro­ni­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­struk­tur zur Über­mitt­lung von Rechts­hil­fe­er­su­chen – ins­be­son­de­re nach der Richt­li­nie 2014/41 zur Euro­päi­schen Ermitt­lungs­an­ord­nung – und von elek­tro­ni­schen Beweis­mit­teln. Zur Umset­zung die­ser Vor­ga­be ent­wi­ckeln Kom­mis­si­on und Mit­glied­staa­ten der­zeit in der soge­nann­ten e‑Evidence Pro­jekt­grup­pe ein Kon­zept zum grenz­über­schrei­ten­den Daten­aus­tausch unter Nut­zung der e‑Co­dex-Infra­struk­tur. Der Vor­trag infor­miert über den Stand der Pro­jekt­ent­wick­lung auf EU-Ebe­ne, die Her­aus­for­de­run­gen für eine inner­staat­li­che Ein­füh­rung des elek­tro­ni­schen Rechts­hil­fe­ver­kehrs mit dem EU-Aus­land und die Chan­cen für eine EU-wei­te Eta­blie­rung eines elek­tro­ni­schen Daten­aus­tauschs der Jus­tiz­be­hör­den in Straf­sa­chen.

Details

Datum:
21. September 2017
Zeit:
16:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Hör­saal 0.18
Top
Skip to content