Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Euro­päi­sche e‑Justice Pro­jek­te im Föde­ra­lis­mus

20. Sep­tem­ber 2019 um 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Her­aus­for­de­run­gen und Per­spek­ti­ven für die deut­sche Jus­tiz

Hör­saal 0.18

Refe­ren­ten:Isa­bel­le Dési­rée Bial­laß, Rich­te­rin am Amts­ge­richt, Minis­te­ri­um der Jus­tiz, Nord­rhein-West­fa­len, Düs­sel­dorf
Dr. Gere­on Lau­mann, Rich­ter am Land­ge­richt, Minis­te­ri­um der Jus­tiz, Nord­rhein-Wwest­fa­len, Düs­sel­dorf
Pro­to­koll:Pro­to­koll
Prä­sen­ta­ti­on:Prä­sen­ta­ti­on

Ein wich­ti­ger Teil der euro­päi­schen e‑Jus­ti­ce-Stra­te­gie ist der ein­fa­che und siche­re Aus­tausch von Daten zwi­schen euro­päi­schen Gerich­ten, Behör­den, Rechts­an­wen­dern und Bür­gern. Die Lan­des­jus­tiz­ver­wal­tung Nord­rhein-West­fa­len (NRW) betei­ligt sich hier­zu aktu­ell im Auf­trag der Bund-Län­der-Kom­mis­si­on für Infor­ma­ti­ons­tech­nik in der Jus­tiz (BLK) an meh­re­ren Pro­jek­ten aus dem Zivil- und Straf­be­reich. Ein wei­te­res Pro­jekt aus dem Bereich des Fami­li­en­rechts ist beim Bun­des­amt für Jus­tiz ange­sie­delt. Aktu­ell befin­den sich NRW und die Lan­des­jus­tiz­ver­wal­tung Bay­ern zudem im Auf­trag der BLK in der Pla­nungs­pha­se für ein wei­te­res Pro­jekt, das die Ver­wen­dung natio­na­ler Fach­ver­fah­ren im Rah­men des elek­tro­ni­schen Rechts­hil­fe­ver­kehrs in Straf­sa­chen ermög­li­chen soll.

Auf euro­päi­scher Ebe­ne bestehen Bestre­bun­gen, eine Ver­pflich­tung der Mit­glieds­staa­ten zur Nut­zung einer dezen­tra­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie für den elek­tro­ni­schen Aus­tausch von Doku­men­ten und Daten im Rechts­hil­fe­ver­kehr, sowohl im Zivil- als auch im Straf­be­reich, zwin­gend vor­zu­schrei­ben. Eine der­ar­ti­ge Ver­pflich­tung könn­te aktu­ell nur unter Ver­wen­dung der e‑CO­DEX-Tech­no­lo­gie umge­setzt wer­den und wür­de in Deutsch­land alle Län­der betref­fen. Bei der Bewäl­ti­gung die­ser Her­aus­for­de­rung dürf­te hilf­reich sein, dass die BLK NRW gebe­ten hat, ein Kon­zept für den Auf­bau einer natio­na­len e‑CO­DEX-Agen­tur aus­zu­ar­bei­ten, um auf Grund­la­ge der in den bis­he­ri­gen Pro­jek­ten gesam­mel­ten Erfah­run­gen die ande­ren Län­der bei einer Anbin­dung an die e‑CO­DEX-Infra­struk­tur zu unter­stüt­zen.

Top
Skip to content