Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Neue Ermitt­lungs­in­stru­men­te bei der Bekämp­fung von Cybercrime

22. September 2016 um 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Neue Ermitt­lungs­in­stru­men­te bei der Bekämp­fung von

Cybercrime

Erwei­te­rung der gesetz­li­chen Hand­lungs­op­tio­nen

Don­ners­tag, 22.09.2016, 15.00 Uhr, HS 0.06

Mode­ra­ti­on:

Die­ter Kesper, Ober­staats­an­walt;

Staats­an­walt­schaft Köln

Refe­ren­ten:

Dr. iur Domi­nik Bro­dow­ski, LL.M. (UPenn), wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl Prof. Dr. Chris­toph Bur­chard, Goe­the Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main

Mar­kus Hart­mann, Ober­staats­an­walt;

Staats­an­walt­schaft Köln

Cars­ten Rosen­gar­ten, Ober­staats­an­walt;

Gene­ral­staats­an­walt­schaft Cel­le

Prä­sen­ta­ti­on und Pro­to­koll Domi­nik Bro­dow­ski – Neue Ermitt­lungs­in­stru­men­te bei der Bekämp­fung von Cybercrime

Neue Ermitt­lungs­in­stru­men­te bei der Bekämp­fung von Cybercrime – Pro­to­koll

Durch die unter Schlag­wor­ten wie „Inter­net der Din­ge“ und

Indus­trie 4.0“ ste­tig vor­an­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung aller Berei­che des öffent­li­chen und pri­va­ten Lebens steigt die Zahl poten­ti­el­ler Gefähr­dungs­vek­to­ren erheb­lich an. Beson­ders die in Form einer arbeits­tei­li­gen Schat­ten­wirt­schaft zu beob­ach­ten­de Pro­li­fe­ra­ti­on hoch­wer­ti­ger Angriffs­tech­ni­ken lässt eine Inten­si­vie­rung und Effek­ti­vie­rung kri­mi­nel­ler Akti­vi­tä­ten besor­gen. Aus der Digi­ta­li­sie­rung folgt auch eine aus grund­recht­li­cher Per­spek­ti­ve gestei­ger­te Rele­vanz der Ver­trau­lich­keit und Inte­gri­tät infor­ma­ti­ons­tech­ni­scher Sys­te­me.

Die Refe­ren­ten beleuch­ten aus Sicht der Rechts­wis­sen­schaft und der Straf­ver­fol­gungs­pra­xis das Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen Grund­rech­ten, Ein­griffs­nor­men und tech­ni­scher Inno­va­ti­on. Bedarf effek­ti­ve Straf­ver­fol­gung der Erwei­te­rung der gesetz­li­chen Hand­lungs­op­tio­nen?

Dr. Domi­nik Bro­dow­ski ist im Pro­jekt „Open Com­pe­tence Cen­ter for Cyber Secu­ri­ty“ (OpenC3S) an der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main als Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter tätig. Ober­staats­an­walt Cars­ten Rosen­gar­ten ist Dezer­nent der Zen­tra­len Stel­le zur Bekämp­fung der Orga­ni­sier­ten Kri­mi­na­li­tät (ZOK) bei der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Cel­le, wo er für stra­te­gi­sche Aspek­te und ope­ra­ti­ve Ver­fah­rens­un­ter­stüt­zung im Phä­no­me­n­be­reich Inter­net­kri­mi­na­li­tät zustän­dig ist. Mar­kus Hart­mann ist Ober­staats­an­walt in Köln und lei­tet die bei der Staats­an­walt­schaft Köln ange­sie­del­te nord­rhein-west­fä­li­sche Zen­tral- und Ansprech­stel­le Cybercrime (ZAC NRW).“

Details

Datum:
22. September 2016
Zeit:
15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Hör­saal 0.06
Top
Skip to content