Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Zwei-Säulen-Konzept für Videoverhandlungen

24. September  um  9:30 Uhr  bis  10:00 Uhr 

Die bay­erische Jus­tiz treibt den Ein­satz von Videotech­nik in den Gericht­en zur Durch­führung von Videover­hand­lun­gen mit Nach­druck voran. Dabei set­zt sie auf ein Zwei-Säulen-Konzept. Die Gerichte wur­den flächen­deck­end mit mobilen Videokon­feren­zan­la­gen aus­ges­tat­tet. Daneben kommt bei den Gericht­en das Kon­ferenz-Tool Microsoft Teams für die Video-Ver­hand­lun­gen zum Ein­satz, das nach erfol­gre­ich­er Pilotierung, bay­ern­weit tech­nisch freigegeben wurde. In dem Vor­trag wird auf die tech­nis­chen, organ­isatorischen und daten­schutzrechtlichen Her­aus­forderun­gen im Rah­men der Ein­führung einge­gan­gen. Die bay­erische Jus­tiz treibt den Ein­satz von Videotech­nik in den Gericht­en zur Durch­führung von Videover­hand­lun­gen mit Nach­druck voran. Dabei set­zt sie auf ein Zwei-Säulen-Konzept. Die Gerichte wur­den flächen­deck­end mit mobilen Videokon­feren­zan­la­gen aus­ges­tat­tet. Daneben kommt bei den Gericht­en das Kon­ferenz-Tool Microsoft Teams für die Video-Ver­hand­lun­gen zum Ein­satz, das nach erfol­gre­ich­er Pilotierung, bay­ern­weit tech­nisch freigegeben wurde. In dem Vor­trag wird auf die tech­nis­chen, organ­isatorischen und daten­schutzrechtlichen Her­aus­forderun­gen im Rah­men der Ein­führung eingegangen.

Ref­er­enten:

Robert Hosp, regierungs­di­rek­tor, IT-Refer­at­sleit­er im Bay­erischen Staatsmin­is­teri­um der Jus­tiz, München

Gre­gor Eisen­huth, Ltd. Min­is­te­ri­al­rat, IT-Refer­at­sleit­er im Bay­erischen Staatsmin­is­teri­um der Jus­tiz, München

Top
Skip to content