Software-Bewertung: CD-ROM Daten­ban­ken

Zeit: Frei­tag, 11. April 1997, 11.00 Uhr
Ort: HS 111
Mode­ra­tion: Herr Rich­ter am Ober­lan­des­ge­richt Wer­ner Gut­deutsch
Refe­ren­ten: Herr Rich­ter am Ver­wal­tungs­ge­richt Richard Haakh
Herr Rich­ter am Arbeits­ge­richt Maxi­mi­lian Haar­paint­ner
Herr Asses­sor Nor­man Mül­ler

Der Arbeits­kreis, der bereits einen all­ge­mei­nen Kri­te­ri­en­ka­ta­log zur Bewer­tung von Rechts­an­wen­dungs­soft­ware und einen beson­de­ren zur Bewer­tung fami­li­en­recht­li­cher Pro­gramme ver­ab­schie­det hat (der letz­tere wurde vom Fami­li­en­ge­richts­tag über­nom­men), wen­det sich den Daten­ban­ken auf CD-ROM als der der­zeit wohl prak­tisch wich­tigs­ten juris­ti­schen Soft­ware zu. Wie­der sol­len stan­dar­di­sierte Bewer­tungs­maß­stäbe gefun­den wer­den, wel­che dem Soft­ware­be­schaf­fer und –anwen­der die Aus­wahl, dem Pro­du­zen­ten die Pro­dukt­ver­bes­se­rung, dem Tes­ter, Rezen­sen­ten, Rich­ter und Rechts­an­walt die Beur­tei­lung der Soft­ware erleich­tern sol­len.

Aus der Anwen­der­sicht wer­den Richard Haakh als Ver­wal­tungs­rich­ter, Maxi­mi­lian Haar­paint­ner als Arbeits­rich­ter sowie aus der Sicht des Sof­te­wa­re­be­ra­ters Asses­sor Nor­man Mül­ler in Kurz­re­fe­ra­ten in die Pro­ble­ma­tik ein­füh­ren und Vor­schläge für einen Bewer­tungs­ka­ta­log vor­stel­len.

Es wird wie­der Ziel des Arbeits­krei­ses sein, eine kor­re­spon­die­rende Gruppe inter­es­sier­ter Mit­glie­der zu fin­den, die bis zum fol­gen­den EDV-Gerichtstag eine ver­ab­schie­dungs­fä­hige Fas­sung eines Kri­te­ri­en­ka­ta­logs erar­bei­ten kann.

Seite Drucken