Freie juristische Internetprojekte

Gespräch­skreis “Freie juris­tis­che Inter­net-Pro­jek­te”
beim EDV-Gericht­stag 2003

Don­ner­stag, 25.09.2003, 15.00 Uhr
HS 119

Juris­tis­che Inhalte für das Inter­net aufzu­bere­it­en und entsprechende Sys­teme zu entwick­eln ist aufwändig und teuer. Pro­fes­sionelle Ange­bote haben daher ihren Preis. Ver­schiedene Uni­ver­sitäten und Insti­tute kön­nen ihre Dien­ste kosten­los anzu­bi­eten. Aber wie kommt es eigentlich, dass darüber hin­aus so viele inter­es­sante und z.T. auch sehr erfol­gre­iche Pro­jek­te frei zugänglich sind?

Oft ste­hen dahin­ter kleinere Grup­pen oder sog­ar Einzelper­so­n­en, die mit viel Enthu­si­as­mus und oft enormem Know-How erstaunliche Dinge tun: Da entwick­eln Stu­den­ten kom­plexe Lern­plat­tfor­men, Ref­er­en­dare bauen kom­plette juris­tis­che Por­tale auf und pfle­gen diese liebevoll, Recht­san­wälte nutzen neue Tech­nolo­gien für aktuelle Nachrich­t­en­di­en­ste und Richter stellen umfan­gre­iche Web­sites zu juris­tis­chen The­men ins Netz.

Diese Beispiele zeigen, dass sich abseits kom­merzieller Inter­essen und der organ­isierten Wis­senschaft eine ernst zu nehmende “dritte Säule” juris­tis­ch­er Online-Ange­bote entwick­elt hat.

Die Vorteile solch­er Pro­jek­te liegen auf der Hand: Da die freien Anbi­eter oft für ihres­gle­ichen pro­duzieren, ken­nen sie die Bedürfnisse ihrer “Kund­schaft” genau. Die Entschei­dung­sprozesse sind kurz und — da es nicht um’s Geld geht — ist die Exper­i­men­tier­freude groß.

Aber auch die Her­aus­forderun­gen sind für die freien Anbi­eter enorm: Wie bekomme ich den Rech­n­er kostengün­stig ans Netz? Wie mache ich Wer­bung ohne Bud­get? Wie motiviere ich inter­essierte Nutzer zum Mit­machen? Schließlich mag manchen auch die Sorge umtreiben, wie er mit seinem Engage­ment doch noch den einen oder anderen Euro ver­di­enen kann.

Alle haben ähn­liche Prob­leme, aber ein Aus­tausch find­et nur sehr vere­inzelt statt. Der Gespräch­skreis “Freie juris­tis­che Inter­net-Pro­jek­te” soll vor allem dem gegen­seit­i­gen Ken­nen­ler­nen dienen. Jed­er kann sein Pro­jekt kurz vorstellen und von seinen Sor­gen, aber auch von seinen Erfol­gen bericht­en. Gemein­sam kön­nen wir Strate­gien entwick­eln, wie wir die freien juris­tis­chen Ange­bote im Inter­net noch attrak­tiv­er machen.

Ein­ge­laden sind neben den Anbi­etern freier juris­tis­ch­er Inter­net-Pro­jek­te alle, die sich dafür inter­essieren. Ein Dia­log mit den Nutzern und auch mit kom­merziellen Anbi­etern ist dur­chaus erwün­scht.