BLK: MODESTA, der Weg zur elek­tro­ni­schen Akte bei der Staats­an­walt­schaft

Zeit: Don­ners­tag, 20.09.2007, 13 Uhr
Ort: Saal 112
Refe­rent: Herr Wolf­ram Zim­mer­mann; Herr Det­lev Ach­ham­mer, Gene­ral­staats­an­walt­schaft Ber­lin
Doku­mente: Pro­to­koll (S. 3)

Die enorm hohen (Personal- und Sachmittel-) Kos­ten, die in den Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den für die Ver­wal­tung der Akten anfal­len ver­bun­den mit dem Druck zur Per­so­nal­ein­spa­rung, haben die Gene­ral­staats­an­walt­schaft in Ber­lin ver­an­lasst, das Pro­jekt MODESTA auf­zu­le­gen, das die Ein­füh­rung einer kom­plet­ten elek­tro­ni­schen Akte zum Ziel hat mit den Ele­men­ten: Elek­tro­ni­sche Akte, elek­tro­ni­sche Vor­gangs­be­ar­bei­tung, elek­tro­ni­scher Akten­aus­tausch mit allen Ver­fah­rens­be­tei­lig­ten und elek­tro­ni­sches Archiv. Dies wird erreicht mit einer homo­ge­nen Gesamt­an­wen­dung, bestehend aus einem DMS mit der inte­grier­ten Fach­an­wen­dung.

Es wird nach einer kur­zen Ein­lei­tung das Sys­tem im Ein­satz vor­ge­führt.

Seite Drucken