BLK: Podknast.de — Einsatz von Audio/Video in Internetpräsentationen der Justiz

Zeit: Don­ner­stag, 18.09.2008, 15:00 Uhr
Ort: Hör­saal 111
Ref­er­ent: Herr Hans-Joachim Klein (Jus­tizmin­is­teri­um Nor­drhein-West­falen)
Doku­mente: Pro­tokoll

Die steigende Nach­frage nach mul­ti­me­di­alen Anwen­dun­gen im Netz ist kün­ftig auch bei der Gestal­tung und Präsen­ta­tion von Inhal­ten auf den ver­schiede­nen Inter­net­plat­tfor­men der Jus­tiz zu beacht­en. Die jüng­ste Online-Studie von ARD und ZDF belegt, dass 55 Prozent aller Onlin­er Videos aufrufen. Audiofiles wie Musik­dateien, Pod­casts und Radiosendun­gen im Netz wer­den von 35 Prozent genutzt. Das steigende Inter­esse an Videos im Netz spiegelt sich in der Verbindung­stech­nik der Anwen­der wider: Mit­tler­weile ver­fü­gen 70 Prozent der Onli­nenutzer über einen DSL/Bre­it­band-Anschluss, der den kom­fort­ablen Abruf daten­in­ten­siv­er Ange­bote ermöglicht. Auch für die Mitar­beit­er­por­tale der Jus­tiz im Intranet kom­men auf Grund der inzwis­chen vorhan­de­nen höheren Leitungska­paz­itäten solche Anwen­dun­gen, beispiel­sweise in der Fort­bil­dung (WBT) in Betra­cht.

Anhand des Pro­jek­tes www.podknast.de sowie einiger ander­er Beispiele wird vorgestellt, wie die Jus­tiz des Lan­des Nor­drhein-West­falen sich dieser neuen Her­aus­forderung stellt.