BLK: Ergo­no­mi­sche elek­tro­ni­sche Akte

Zeit: Don­ners­tag — 22.09.2011 — 13:00 Uhr
Ort: Hör­saal 1.11
Refe­ren­ten: Cars­ten Schür­ger, Direk­tor des Amts­ge­richts Gre­ven­broich
Michael Kerst­ing, Rich­ter am Amts­ge­richt Müns­ter
Doku­mente: Prä­sen­ta­tionPro­to­koll

Auf der Suche nach einer elek­tro­ni­schen Akte, die von den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen bevor­zugt wird, weil sie schnel­ler, bes­ser und effi­zi­en­ter ist als die Papier­akte, sind im ver­gan­ge­nen Jahr Schritte in Rich­tung einer pro­to­ty­pi­schen Ver­wirk­li­chung wesent­li­cher ergo­no­mi­scher Anfor­de­run­gen der elek­tro­ni­schen Fall­be­ar­bei­tung gemacht wor­den.

Vor­ge­stellt wer­den erste Ergeb­nisse im Pilo­tie­rungs­pro­zess:

  • Bear­beit­bar­keit einer elek­tro­ni­schen Akte
  • Unter­stüt­zung des Ent­schei­ders bei der Durch­drin­gung des Pro­zess­stoffs durch ein­fa­che Kate­go­ri­sie­rung und Ein­bin­dung des Norm­fall­ma­na­gers der Norm­fall GmbH
  • ein­fa­che Hand­ha­bung des Gesamt­sys­tems durch Inte­gra­tion mit Fach­sys­tem, Text­sys­tem, Norm­fall­ma­na­ger und ande­ren Werk­zeu­gen zu einer ein­heit­li­chen Anwen­dung
Seite Drucken