Ver­trau­ens­wür­dig­keit von Anbie­tern bei der Ver­gabe

Zeit: Frei­tag, 14.09.2012, 9.00 Uhr
Ort: HS 0.19
Mode­ra­tion: Dr. Astrid SCHUMACHER, Refe­rats­lei­te­rin, Refe­rat B 25 Min­dest­stan­dards und Pro­dukt­si­cher­heit, Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI)
Refe­ren­ten: Fabian HODOUSCHEK, Ober­re­gie­rungs­rat, Refe­rent im Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI);
Win­fried HÜHN Ober­re­gie­rungs­rat, Beschaf­fungs­amt des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums des Innern (BMI)
Doku­mente: Prä­sen­ta­tionPro­to­koll

Bei der öffent­li­chen Ver­gabe ist die Ver­trau­ens­wür­dig­keit der Anbie­ter ein wesent­li­ches Kri­te­rium der Aus­wahl des für die aus­zu­schrei­bende Leis­tung pas­sen­den Part­ners. Eine objek­tive und ver­ga­be­recht­lich zuläs­sige Beur­tei­lung ist jedoch um so schwie­ri­ger, je kom­ple­xer die gesuchte Dienstleistung/das gewünschte Pro­dukt ist. Es gilt daher glei­cher­ma­ßen recht­lich zuläs­sige und sach­dien­li­che Kri­te­rien zu ent­wi­ckeln, um mit­tels ange­mes­se­ner Maß­stäbe zu einer für alle Betei­lig­ten gewinn­brin­gen­den Ver­ga­be­ent­schei­dung kom­men zu kön­nen.

Aspekte, die wir in dem Arbeits­kreis anspre­chen und mit den Teil­neh­mern dis­ku­tie­ren möch­ten, sind u.a.:

  • Ver­ga­be­recht­li­che Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der Ein­gren­zung von Anfor­de­run­gen an die Eig­nung von Anbie­tern von IT-Sicherheitsprodukten.
  • Wirk­sam­keit der Vor­lage von Her­stel­ler­er­klä­run­gen, Sicht der Auf­trag­ge­ber (Behörde) und Auf­trag­neh­mer (Wirt­schaft).
  • Berichte aus der Ver­gabe: posi­tive und nega­tive Pra­xis­bei­spiele.
  • Ver­trau­ens­wür­dig­keitstat­be­stände aus der Vergabe- und Ver­trags­ord­nung für Leis­tun­gen (VOL) / Ver­gabe und Ver­trags­ord­nung für Bau­leis­tun­gen (VOB) / Ver­ga­be­ord­nung für frei­be­ruf­li­che Leis­tun­gen (VOF).
  • Gestei­gerte Berück­sich­ti­gung der Ver­trau­ens­wür­dig­keit von Bie­tern bei beson­ders sen­si­blen Beschaf­fungs­vor­ha­ben, dar­un­ter: kurze Dar­stel­lung der Umset­zung der Richt­li­nie 2009/81/EG „Auf­träge zu Ver­ga­ben im Bereich Ver­tei­di­gung und Sicher­heit“, Ver­ga­be­ver­ord­nung VSVgV.
Seite Drucken