BLK II: eID — der neue Personalausweis + SAFE

Zeit: Don­ner­stag, 26.9.2013, 15.30 Uhr
Ort: Hör­saal 0.18
Ref­er­enten: Mar­tin Schall­bruch, Min­is­te­rialdirek­tor, IT-Direk­tor und IT-Beauf­tragter im Bun­desmin­is­teri­um des Innern (BMI);
Jür­gen Ehrmann, Min­is­te­ri­al­rat, Vor­sitzen­der der BLK-AG IT-Stan­dards in der Jus­tiz, Jus­tizmin­is­teri­um Baden-Würt­tem­berg;
Daniela Frei­heit, Koor­di­na­torin BLK-AG IT-Stan­dards in der Jus­tiz, feine IT-Strate­gien für die Jus­tiz
Doku­mente: Präsen­ta­tion — Pro­tokoll

Ein umfassendes elek­tro­n­is­ches Iden­titäts- Man­age­ment (eID-Man­age­ment), das sich zusam­menset­zt aus dem elek­tro­n­is­chen Iden­tität­snach­weis und Nach­weisen zu den Rollen und Recht­en ein­er Per­son, nimmt für eJus­tice und eGov­ern­ment — im wahrsten Sinne des Wortes — eine Schlüs­sel­rolle ein.

Mit dem neuen Per­son­alausweis (nPA) kann ein wesentlich­er Teil dieser Anforderun­gen – näm­lich die Authen­tifizierung — ein­fach und sich­er abgedeckt wer­den. Herr Mar­tin Schall­bruch wird über die umfan­gre­ichen Möglichkeit­en des Ein­satzes des nPA bericht­en.

Für die fach­lichen Anforderun­gen (z.B. dem Nach­weis eines Berufes), die zusät­zlich zu der Authen­tifizierung erforder­lich sind, wurde von der BLK-AG IT-Stan­dards im Auf­trag der Jus­tizmin­is­terkon­ferenz und der Bund-Län­der-Kom­mis­sion für Infor­ma­tion­stech­nik in der Jus­tiz das eID-Konzept SAFE entwick­elt. SAFE-kon­forme eID-Sys­teme haben sich im Echt­be­trieb bere­its bewährt. Jür­gen Ehrmann und Daniela Frei­heit wer­den nach dem SAFE-Mot­to “Ein­mal reg­istri­ert – immer akzep­tiert” ins­beson­dere dar­legen, wie Anwen­der und Betreiber von IT-Anwen­dun­gen SAFE für die Benutzerver­wal­tung ein­set­zen. Der Nach­weis der Iden­tität im Reg­istrierung­sprozess für SAFE ist jedoch geson­dert zu organ­isieren, z.B. über den nPA.

Es liegt somit auf der Hand:
eID: der neue Per­son­alausweis + SAFE: Das Ganze ist mehr als die Summe sein­er Teile.