BLK II: eID – der neue Per­so­nal­aus­weis + SAFE

Zeit: Don­ners­tag, 26.9.2013, 15.30 Uhr
Ort: Hör­saal 0.18
Refe­ren­ten: Mar­tin Schall­bruch, Minis­te­ri­al­di­rek­tor, IT-Direktor und IT-Beauftragter im Bun­des­mi­nis­te­rium des Innern (BMI);
Jür­gen Ehr­mann, Minis­te­ri­al­rat, Vor­sit­zen­der der BLK-AG IT-Standards in der Jus­tiz, Jus­tiz­mi­nis­te­rium Baden-Württemberg;
Daniela Frei­heit, Koor­di­na­to­rin BLK-AG IT-Standards in der Jus­tiz, feine IT-Strategien für die Jus­tiz
Doku­mente: Prä­sen­ta­tionPro­to­koll

Ein umfas­sen­des elek­tro­ni­sches Identitäts- Manage­ment (eID-Management), das sich zusam­men­setzt aus dem elek­tro­ni­schen Iden­ti­täts­nach­weis und Nach­wei­sen zu den Rol­len und Rech­ten einer Per­son, nimmt für eJu­s­tice und eGo­vern­ment – im wahrs­ten Sinne des Wor­tes – eine Schlüs­sel­rolle ein.

Mit dem neuen Per­so­nal­aus­weis (nPA) kann ein wesent­li­cher Teil die­ser Anfor­de­run­gen – näm­lich die Authen­ti­fi­zie­rung – ein­fach und sicher abge­deckt wer­den. Herr Mar­tin Schall­bruch wird über die umfang­rei­chen Mög­lich­kei­ten des Ein­sat­zes des nPA berich­ten.

Für die fach­li­chen Anfor­de­run­gen (z.B. dem Nach­weis eines Beru­fes), die zusätz­lich zu der Authen­ti­fi­zie­rung erfor­der­lich sind, wurde von der BLK-AG IT-Standards im Auf­trag der Jus­tiz­mi­nis­ter­kon­fe­renz und der Bund-Länder-Kommission für Infor­ma­ti­ons­tech­nik in der Jus­tiz das eID-Konzept SAFE ent­wi­ckelt. SAFE-konforme eID-Systeme haben sich im Echt­be­trieb bereits bewährt. Jür­gen Ehr­mann und Daniela Frei­heit wer­den nach dem SAFE-Motto „Ein­mal regis­triert – immer akzep­tiert“ ins­be­son­dere dar­le­gen, wie Anwen­der und Betrei­ber von IT-Anwendungen SAFE für die Benut­zer­ver­wal­tung ein­set­zen. Der Nach­weis der Iden­ti­tät im Regis­trie­rungs­pro­zess für SAFE ist jedoch geson­dert zu orga­ni­sie­ren, z.B. über den nPA.

Es liegt somit auf der Hand:
eID: der neue Per­so­nal­aus­weis + SAFE: Das Ganze ist mehr als die Summe sei­ner Teile.

Seite Drucken