Bring Your Own Device (BYOD)

Zeit: Frei­tag, 27.9.2013, 9.00 Uhr
Ort: Hör­saal 0.19
Mode­ra­ti­on: Wolf­gang Kuntz, Rechts­an­walt, Makro­log Con­tent Manage­ment AG, Wies­ba­den
Refe­ren­ten: Prof. Dr. Georg Bor­ges, Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor, Ruhr Uni­ver­si­tät Bochum;
Micha­el Otter, Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Bonn;
Andre­as Her­ber­ger, Vor­stands­vor­sit­zen­der, Makro­log Con­tent Manage­ment AG, Wies­ba­den
Doku­men­te: Prä­sen­ta­ti­on

Bring Your Own Device (BYOD) umschreibt den Sach­ver­halt, dass Mit­ar­bei­ter und Bediens­te­te einer Orga­ni­sa­ti­on ihre eige­nen, pri­va­ten elek­tro­ni­schen End­ge­rä­te zu dienst­li­chen Zwe­cken nut­zen dür­fen, ins­be­son­de­re auch für den Zugriff auf Netz­werk­diens­te und das Ver­ar­bei­ten und Spei­chern orga­ni­sa­ti­ons­in­ter­ner Daten. Der Begriff wird seit eini­gen Jah­ren in ver­schie­de­nen Fel­dern, u.a. auch in Betrie­ben, Uni­ver­si­tä­ten, dis­ku­tiert. Der dies­jäh­ri­ge EDV-Gerichts­tag will die Fra­ge unter­su­chen, ob BYOD auch für die Jus­tiz in Fra­ge kommt, wel­che tech­ni­schen Pro­blem­stel­lun­gen damit zusam­men­hän­gen und wel­che recht­li­chen Fra­gen zu lösen sind. Bei den recht­li­chen Fra­gen wer­den ins­be­son­de­re die The­men IT-Sicher­heit und Daten­schutz im Vor­der­grund ste­hen.

Der EDV-Gerichts­tag konn­te für den Arbeits­kreis nam­haf­te Refe­ren­ten gewin­nen. Prof. Dr. Georg Bor­ges von der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum wird zu den recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen vor­tra­gen, Herr Micha­el Otter vom Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI) in Bonn wird die IT-sicher­heits­tech­ni­schen Fra­gen beleuch­ten und Herr Andre­as Her­ber­ger von der Fa. Makro­log AG wird eine tech­ni­sche Ein­füh­rung geben.