Freie juris­ti­sche Inter­net­pro­jek­te: Open Data

Zeit: Don­ners­tag, 26.9.2013, 15.00 Uhr
Ort: Hör­saal 0.23
Ver­an­stal­ter: Ralf Zosel, Betrei­ber des Jura­Wi­ki und Pro­ku­rist der e.Consult AG
Dr. Jochen Not­holt, Rechts­an­walt für IT- und Daten­schutz­recht, Mün­chen

Frei­es Recht für freie Bür­ger“ – die­ses Mot­to spielt beim EDV-Gerichts­tag immer wie­der eine beson­de­re Rol­le. „Open Data“ ist ein immer belieb­te­rer Weg, aus Infor­ma­tio­nen vom Staat etwas Sinn­vol­les zu machen. Sol­che Infor­ma­tio­nen kön­nen z.B. Rechts­in­for­ma­tio­nen sein, aber auch ande­re Daten aus Gerich­ten und Behör­den. Und was wäre ein schö­ne­res Resul­tat aus „Open Data“ als ein frei­es juris­ti­sches Inter­net­pro­jekt?

Bei unse­rem dies­jäh­ri­gen Arbeits­kreis möch­ten wir zunächst einen Über­blick über die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen um „Open Data“ geben – nach­dem wir uns schon vor drei Jah­ren kurz mit dem The­ma beschäf­tigt hat­ten. Seit­dem ist Eini­ges pas­siert (z.B. gibt es inzwi­schen das Gov­Da­ta-Por­tal). Vor allem aber möch­ten wir uns Gedan­ken dar­über machen, wel­che Pro­jekt­ide­en man mit „Open Data“ ver­wirk­li­chen könn­te. Dazu freu­en wir uns über die Vor­stel­lung von Pro­jekt­ide­en – ganz egal, in wel­chem Sta­di­um sich die­se befin­den.

Wir sind eine Initia­ti­ve von Gestal­tern und Nut­zern frei­er juris­ti­scher Inter­net­pro­jek­te. Unter „juris­ti­schen Inter­net­pro­jek­ten“ ver­ste­hen wir Ange­bo­te im Inter­net, die sich mit recht­li­chen Din­gen beschäf­ti­gen. Betrei­ber und Nut­zer sind häu­fig selbst Juris­ten, aber auch vie­le sonst juris­tisch Inter­es­sier­te.

Im Vor­der­grund des Arbeits­krei­ses steht immer der offe­ne Erfah­rungs- und Mei­nungs­aus­tausch aller am The­ma Inter­es­sier­ten – und auch das per­sön­li­che Ken­nen­ler­nen. Wer ein eige­nes frei­es juris­ti­sches Inter­net­pro­jekt betreibt, hat wie immer Gele­gen­heit, sein Pro­jekt kurz im Ple­num vor­zu­stel­len.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!