BLK: Der Aktionsplan der BLK für eine barrierefreie IT in der Justiz

Zeit: Don­ner­stag, 24.09.2015, 15.30 – 16.00 Uhr
Ort: Hör­saal 0.18
Ref­er­enten: HANS MAIER, Dipl.-Informatiker, Gemein­same IT-Stelle der bay­erischen Jus­tiz
ALICE VOLLBRACHT, Dipl.-Rechtspflegerin, Nieder­säch­sis­ches Jus­tizmin­is­teri­um
Doku­mente: Pro­tokoll (PDF)

Nicht zulet­zt das Gesetz zur Förderung des elek­tro­n­is­chen Rechtsverkehrs mit den Gericht­en verpflichtet die Jus­tiz dazu, ihre IT bar­ri­ere­frei zu gestal­ten. Um dieses Ziel zu erre­ichen, hat die Bund-Län­der-Kom­mis­sion für Infor­ma­tion­stech­nik in der Jus­tiz im ver­gan­genen Jahr einen Aktion­s­plan zur Schaf­fung von Bar­ri­ere­frei­heit in der IT beschlossen.

Der Vor­trag soll einen kurzen Ein­blick in Entste­hung und Inhalt des Aktion­s­plans geben sowie über Umset­zungsak­tiv­itäten und prak­tis­che Erfahrun­gen bei der Entwick­lung jus­tizspez­i­fis­ch­er Fachver­fahrenssoft­ware (forum­STAR, e²-Ver­bund) informieren.