BLK: Die elek­tro­ni­sche Akte in der Kanz­lei eines Straf­ver­tei­di­gers

Zeit:  Frei­tag, 25.09.2015, 9.30 – 10.00 Uhr
Ort:  Hör­saal 0.18
Refe­ren­ten:  CARSTEN R. HOENIG, Rechts­an­walt, Fach­an­walt für Straf­recht
Doku­mente:  Prä­sen­ta­tion Hoenig (PDF)

Der Refe­rent stellt die Vita einer Akte dar, von der Akten­an­lage bei Man­dats­er­tei­lung über die Kor­re­spon­denz mit Man­dant, Jus­tiz und ande­ren Betei­lig­ten bis hin zur Akten­ab­lage. Beschrie­ben wird die täg­li­che Arbeit mit den Akten in der Kanz­lei, von exter­nen Arbeits­plät­zen und von unter­wegs. Es gibt einen kur­zen Über­blick über die Daten­si­cher­heit und über tech­ni­sche, aber auch per­sön­li­che Pro­bleme im Umgang mit der digi­ta­len Akte. Und selbst­re­dend wird auch ein an die (Straf-) Jus­tiz gerich­te­ter Wunsch­zet­tel geschrie­ben.

Ein Han­dout zum Vor­trag wird es geben, dem Thema ent­spre­chend als Datei im PDF-Format auf der Web­site der Kanz­lei Hoenig Ber­lin oder auf elek­tro­nisch über­mit­tel­tem Wunsch per E-Mail.

Seite Drucken