Euro­päi­sches eJu­s­tice (eIDAS VO)

Zeit: Don­ners­tag, 24.09.2015, 13.00 Uhr
Ort: Hör­saal 0.19
Mode­ra­tion: DR. WILFRIED BERNHARDT, Staats­se­kre­tär a.D.
PROF. DR. GEORG BORGES, Insti­tut für Rechts­in­for­ma­tik, Uni­ver­si­tät des Saar­lands
Refe­ren­ten: DR. WILFRIED BERNHARDT, Staats­se­kre­tär a. D.
Dr. ASTRID SCHUMACHER, Refe­rats­lei­te­rin im Bun­des­amt für Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI)
ANDREAS WEISE, Ass.jur. und Senior Pro­duct Mana­ger, Bun­des­dru­cke­rei GmbH
DR. STEPHAN KLEIN. Geschäfts­füh­rer, Gover­ni­kus GmbH & Co KG
PROF. GEORG BORGES: Insti­tut für Rechts­in­for­ma­tik, Uni­ver­si­tät des Saar­lands
Doku­mente: Pro­to­koll
Prä­sen­ta­tion Prof. Bor­ges
Prä­sen­ta­tion Dr. Klein
Prä­sen­ta­tion Dr. Schu­ma­cher

Die EU-Kommission hat im ver­gan­ge­nen Jahr die Ver­ord­nung über die „elek­tro­ni­sche Iden­ti­fi­zie­rung und Ver­trau­ens­dienste für elek­tro­ni­sche Trans­ak­tio­nen im Bin­nen­markt“ (eIDAS) ver­ab­schie­det. Die Ver­ord­nung wird das Recht der elek­tro­ni­schen Signa­tur und der elek­tro­ni­schen Iden­ti­fi­zie­rung grund­le­gend ändern und weit­rei­chende Kon­se­quen­zen für recht­li­che Fol­ge­fra­gen (etwa Schrift­form, Beweis­füh­rung) haben. Daher sind in den natio­na­len Rechts­ord­nun­gen erheb­li­che Anpas­sun­gen erfor­der­lich, die nicht zuletzt für eJu­s­tice und eGo­vern­ment von erheb­li­cher Bedeu­tung sind. Auf der Basis der Er-gebnisse einer Vor­ab­ver­an­stal­tung des Deut­schen EDV-Gerichtstages e.V. am 30 . Juni 2015 in der Ver­tre­tung des Saar­lands beim Bund in Ber­lin wer­den durch Fach- und Impuls­vor­träge wei­tere Hin­weise zu den recht­li­chen und tech­ni­schen Rah­men­be­din­gun­gen sowie den Chan­cen gege­ben, die die Umset­zung der eIDAS-Verordnung mit sich bringt.

Nach einer Ein­füh­rung durch Herrn Dr. Bern­hardt refe­riert Frau Dr. Schu­ma­cher zur Umset­zung der eIDAS-Verordnung in Deutsch­land im Anschluss beleuch­tet Andreas Weise in sei­nem Vor­trag tech­ni­sche Lösun­gen für elek­tro­ni­sche Sie­gel und fern­aus­ge­löste Signa­tu­ren.

Wie mit euro­päi­schen eIDs , Ver­trau­ens­diens­ten, Sie­geln und Signa­tu­ren umzu­ge­hen ist, zeigt Dr. Ste­phan Klein unter dem Schlag­wort „Ready for eIDAS“.

Den Abschluss bil­det Herr Prof. Dr. Bor­ges mit dem Vor­trag Beweis­si­cher­heit durch Ver­trau­ens­dienste und eIDAS-VO.

Seite Drucken