25. Deut­scher EDV-Gerichtstag 2016

vom 21. bis 23.09.2016 in Saar­brü­cken

Motto: Genug gere­det – set­zen wir’s um

Eine Jus­tiz ohne ‚E‘ ist mög­lich, aber sinn­los.

Der Deut­sche EDV-Gerichtstag fei­ert in die­sem Jahr sein 25-jähriges Jubi­läum die fol­gen­den The­men wer­den im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung ste­hen:

  • E-Justice/E-Government
  • E-Government Poten­tiale und Risi­ken der Blockchain-Technologie
  • Arbeits­kreis der Euro­päi­schen EDV-Akademie des Rechts mit dem Schwer­punkt das beson­dere Anwalts­post­fach (beA)
  • Aktu­elle Recht­spre­chung zu E-Government und E-Justice
  • Daten­schutz Grund­ver­ord­nung
  • IT-Unterstützung bei der anwalt­li­chen Arbeit
  • Neue Ermitt­lungs­in­stru­mente bei der Bekämp­fung von Cyber­crime – Erwei­te­rung der gesetz­li­chen Hand­lungs­op­tio­nen

Als Gast­land wird in die­sem Jahr Ita­lien in einem eige­nen Arbeits­kreis einen Ein­blick in die dor­ti­gen Ent­wick­lun­gen des elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehrs geben.

Am Mitt­woch­nach­mit­tag fin­det eine Ver­an­stal­tung „Hacking Ses­sion – Demons­tra­tio­nen zur Daten­si­cher­heit“ von 14.00 – 17.15 Uhr im Gebäude B 4.1 der Uni­ver­si­tät statt.

Tra­di­tio­nell wird der Mitt­woch­abend mit dem „Get toge­ther“ in den Räu­men der juris GmbH aus­klin­gen.

In den vier Arbeits­krei­sen der Bund-Länder-Kommission für Infor­ma­ti­ons­tech­nik in der Jus­tiz infor­mie­ren die Bun­des­län­der über den der­zei­ti­gen Stand der Umset­zung von E-Justice und IT-Projekten in der Jus­tiz.

Beglei­tend zur Tagung gibt die Unter­neh­mens­aus­stel­lung einen Über­blick über IT-Lösungen für die Jus­tiz, Anwalts­soft­ware, all­ge­meine juris­ti­sche Pro­gramme, elek­tro­ni­sche Daten­ban­ken, Sicher­heits­soft­ware und Lite­ra­tur.

Doku­men­ta­tio­nen:

Rede des Bun­des­mi­nis­ters der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz, Heiko Maas

Seite Drucken