Grußworte des Vorsitzenden

Ein dop­peltes Mot­to haben wir dem EDV-Gericht­stag 2016 gegeben. Genug gere­det – set­zen wir´s um bezieht sich (nicht nur) auf das beson­dere elek­tro­n­is­che Anwalt­spost­fach (beA). Dessen Start ste­he bevor, hieß es an dieser Stelle schon im let­zten Jahr. Die BRAK ver­bürgt sich für die Tech­nik. Die Anwaltschaft disku­tiert, ob die pas­sive Nutzung sicher­er Kom­mu­nika­tion gegen die freie Advokatur ver­stößt. Da kann man ein wenig ungeduldig wer­den.
Eine Jus­tiz ohne „E“ ist möglich, aber sinn­los ver­sucht es in Anlehnung an Lori­ot mit Ironie – einem hin und wieder gefahrgeneigten Genre. Dieser Teil des Mot­tos will die Frage provozieren, wo eJus­tice sin­nvoll ist und Verbesserun­gen bringt. Ein Selb­stzweck war der elek­tro­n­is­che Rechtsverkehr für den EDV-Gericht­stag nie. Es geht nicht um bessere IT-Tech­nik, es geht um deren Ein­satz als Arbeitsmit­tel für gute juris­tis­che Arbeit.
Jet­zt, da das The­ma aus den Experten­run­den her­aus bei der Prax­is ankommt, muss man das wieder laut sagen. Es geht um schnellere Ver­fahren, ein­fachere Über­mit­tlung von Doku­menten, bessere Archivierung und Auffind­barkeit. Aber es geht nicht nur darum, Analoges durch Dig­i­tales zu erset­zen. So ist etwa die eAk­te im ersten Schritt nur die ges­can­nte Vari­ante der Papier­ak­te. Aber sofort will man die Texte in den Schreiben der Geg­n­er durch­suchen. Man will sich Markierun­gen anle­gen und diese der Gliederung eines Schrift­satzes zuord­nen. Das ist weit mehr als die bun­ten Kle­bezettel in ein­er Papier­ak­te. Das ist IT-gestützte Rela­tion­stech­nik.
Der 25. EDV-Gericht­stag markiert eine Zäsur. Bis­lang hat­ten wir den elek­tro­n­is­chen Rechtsverkehr ini­ti­iert und grundle­gend gestal­tet. Jet­zt geht es darum, eJus­tice „draußen“ zu erk­lären, Anre­gun­gen und Kri­tik aufzunehmen und in die zukün­ftige Weit­er­en­twick­lung einzubeziehen.
Wir reden über weit mehr als Tech­nik. Ein Abwarten bis zur the­o­retis­chen Lösung aller denkbaren offe­nen Fra­gen geht nicht: Genug gere­det, pack­en wir´s an.