26. Deut­scher EDV-Gerichts­tag 2017

vom 20. bis 22. Sep­tem­ber 2017 in Saar­brü­cken

Mot­to : „Recht 4.0 – Vom elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr zur digi­ta­len Jus­tiz“ 

Fol­gen­de The­men wer­den im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung ste­hen:

  • Schnitt­stel­len zwi­schen E‑Justice und E‑Government
  • Der elek­tro­ni­sche Pro­zess in Zivil- und Straf­sa­chen
  • Mas­sen­da­ten in Straf­sa­chen – Pro­ble­me und Lösun­gen
  • Elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Jus­tiz und Behör­den (beA, beNo, bePo)
  • Über­blick aktu­el­le Recht­spre­chung zu E‑Government und E‑Justice
  • Legal Tech – die neu­en Juris­ten
  • Digi­ta­le Urkun­den und Beschei­de
  • Machi­ne Lear­ning

Als Gast­land wird in die­sem Jahr Groß­bri­tan­ni­en einen Ein­blick in die dor­ti­gen Ent­wick­lun­gen des elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehrs geben.

Am Mitt­woch, 20.09.2017 im Zeit­raum von 14.00 – ca. 16.45 Uhr fin­det die Ver­an­stal­tung „HackingS­es­si­on – Prak­ti­sche Demons­tra­tio­nen zur IT-Sicher­heit“ statt.

Tra­di­tio­nell ist am Mitt­woch­abend ab 19.00 Uhr beim „Get tog­e­ther“ in den Räu­men der juris GmbH wie­der Gele­gen­heit zum fach­li­chen und per­sön­li­chen Aus­tausch.

In den vier Arbeits­krei­sen der Bund-Län­der-Kom­mis­si­on für Infor­ma­ti­ons­tech­nik in der Jus­tiz infor­mie­ren die Bun­des­län­der über den der­zei­ti­gen Stand der Umset­zung von E‑Justice und IT-Pro­jek­ten in der Jus­tiz.

Beglei­tend zur Tagung gibt die Unter­neh­mens­aus­stel­lung einen Über­blick über IT-Lösun­gen für die Jus­tiz, Anwalts­soft­ware, all­ge­mei­ne juris­ti­sche Pro­gram­me, elek­tro­ni­sche Daten­ban­ken, Sicher­heits­soft­ware und Lite­ra­tur.