26. Deutscher EDV-Gerichtstag 2017

vom 20. bis 22. Sep­tem­ber 2017 in Saarbrücken

Mot­to : „Recht 4.0 – Vom elek­tro­n­is­chen Rechtsverkehr zur dig­i­tal­en Justiz“ 

Fol­gende The­men wer­den im Mit­telpunkt der Ver­anstal­tung stehen:

  • Schnittstellen zwis­chen E‑Justice und E‑Government
  • Der elek­tro­n­is­che Prozess in Ziv­il- und Strafsachen
  • Massendat­en in Straf­sachen – Prob­leme und Lösungen
  • Elek­tro­n­is­che Kom­mu­nika­tion zwis­chen Jus­tiz und Behör­den (beA, beNo, bePo)
  • Überblick aktuelle Recht­sprechung zu E‑Government und E‑Justice
  • Legal Tech – die neuen Juristen
  • Dig­i­tale Urkun­den und Bescheide
  • Machine Learn­ing

Als Gast­land wird in diesem Jahr Großbri­tan­nien einen Ein­blick in die dor­ti­gen Entwick­lun­gen des elek­tro­n­is­chen Rechtsverkehrs geben.

Am Mittwoch, 20.09.2017 im Zeitraum von 14.00 — ca. 16.45 Uhr find­et die Ver­anstal­tung “Hack­ingSes­sion — Prak­tis­che Demon­stra­tio­nen zur IT-Sicher­heit” statt.

Tra­di­tionell ist am Mittwochabend ab 19.00 Uhr beim “Get togeth­er” in den Räu­men der juris GmbH wieder Gele­gen­heit zum fach­lichen und per­sön­lichen Austausch.

In den vier Arbeit­skreisen der Bund-Län­der-Kom­mis­sion für Infor­ma­tion­stech­nik in der Jus­tiz informieren die Bun­deslän­der über den derzeit­i­gen Stand der Umset­zung von E‑Justice und IT-Pro­jek­ten in der Justiz.

Beglei­t­end zur Tagung gibt die Unternehmen­sausstel­lung einen Überblick über IT-Lösun­gen für die Jus­tiz, Anwaltssoft­ware, all­ge­meine juris­tis­che Pro­gramme, elek­tro­n­is­che Daten­banken, Sicher­heitssoft­ware und Literatur.