Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

September 2020

Richterliche Anhörung im Betreuungs- und Unterbringungsverfahren sowie in Freiheitsentziehungssachen mittels Videoübertragung

25. September um 9:00 Uhr bis 9:30 Uhr

Kurzprotokoll des Vortrages Es soll dargestellt werden, inwieweit nach geltendem Recht die richterliche Anhörung im Betreuungs- und Unterbringungsverfahren sowie in Freiheitsentziehungssachen im Wege der Videoübertragung zulässig ist und ob insoweit gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht. Referent: Dr. Jörg Krämer, Richter am Amtsgericht, Referent, Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Referat II 2 (Betreuungsrecht)

Erfahren Sie mehr »

Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) & Künstliche Intelligenz

25. September um 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr

Die Probleme in Social Media sind von großer Aktualität. Es gibt ungebremsten Hass, Beleidigungen und eine gewisse Enthemmung in Teilen dieser Medien. Es gibt Manipulationen und Fake News. Wer durch Posts in Social Media in seinen Rechten verletzt wird, steht manchmal immer noch vor großen Hürden, seine Rechte durchzusetzen. Auch der Staat scheint Schwierigkeiten zu haben, die Mindeststandards des sozialen Zusammenlebens in diesen Medien durchzusetzen.Der Arbeitskreis fragt zuerst nach den wirklichen Problemen der Rechtsdurchsetzung. Wie schwierig ist es eigentlich den…

Erfahren Sie mehr »

Der elektronische Austausch von europäischen Ermittlungsanordnungen (EEA) — Sachstandsbericht

25. September um 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Präsentation: Der elektronische Austausch von europäischen Ermittlungsanordnungen (EEA) - Sachstandsbericht Im Auftrag der Bund-Länder-Kommission für Informationstechnik in der Justiz beteiligen sich Nordrhein-Westfalen und Bayern an dem durch das Bundesministerium für Justiz Österreich geleiteten Folgeprojekt ECEX II (geplante Laufzeit 1.10.2020 - 31.9.2022). Projektziele sind die Implementierung, der Roll-Out und die Pflege der für den elektronischen Austausch von europäischen Ermittlungsanordnungen benötigten Infrastruktur, die Anbindung der nationalen Fachverfahren und/oder E-Akten-Systeme an die RI, die Anbindung der nationalen Authentifizierungssysteme an die RI sowie (ohne…

Erfahren Sie mehr »

Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen in der Justiz

25. September um 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Präsentation: Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen in der JustizRiFG Andreas Carstens, Vertrauensperson der schwerbehinderten Richterinnen und Richter des Niedersächsischen Finanzgerichtsund der niedersächsischen VerwaltungsgerichtsbarkeitPräsentation: Wie lassen sich Anforderungen zur Barrierefreiheit praktisch umsetzen?Frauke Onken, Hessischer Rundfunk (IT-Planung und Softwareentwicklung), langjährige Mitarbeit in Projekten des DVBS e.V. zur BarrierefreiheitPräsentation: Worauf achten die Überwachungsstellen zur Barrierefreiheit?Ulrike Peter, Zentralstelle für barrierefreie InformationstechnikKurzprotokoll des Arbeitskreises Die Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen in das…

Erfahren Sie mehr »

Rechtliche Grenzen des Einsatzes von Legal Tech in der Anwaltskanzlei, eIDAS und beA 3.0

25. September um 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Kurzprotokoll des Arbeitskreises Herzliche Willkommen Kollege KI! Einsatz von Legal Tech in der Anwaltskanzlei? Ein kurzer Überblick der Möglichkeiten und berufsrechtlichen Grenzen. Haben Sie sich schon immer gefragt, was eigentlich elektronische Identitäten und qualifizierte elektronische Signaturen sind und wie man diese praktisch nutzen kann? Ein kurzer Überblick zu der Technik und den rechtlichen Regelungen sowie zur möglichen Nutzung für ein anwaltsfreundliches beA 3.0. Referenten: Michael Friedmann, Rechtsanwalt und Mit-Gründer der Legal Tech's 123recht.de, frag-einen-anwalt.de und primelegal.de, Lehrbeauftragter für Legal Tech…

Erfahren Sie mehr »

Online-Terminbuchung

25. September um 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Termin buchen - ohne Wartezeit bei Gericht Anliegen vorbringen In vielen Bereichen der öffentlichen Verwaltung haben Bürgerinnen und Bürger heute die Möglichkeit, einen Besuchstermin bei Behörden oder öffentlichen Einrichtungen online zu vereinbaren. Eine solche bürgerfreundliche Terminvergabepraxis wird nun auch von der Justiz angeboten, insbesondere im Bereich der freiwilligen Gerichtsbarkeit, wo häufig eine persönliche Vorsprache beim Amtsgericht erforderlich ist. Das Angebot einer Online-Terminvereinbarung reduziert Wartezeiten, vereinfacht die Zeitplanung von Bürgerinnen und Bürgern und der Gerichte und verkürzt Bearbeitungszeiten. Darüber hinaus können…

Erfahren Sie mehr »

Veranstaltung zur IT-Sicherheit

25. September um 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Im Arbeitskreis werden aktuelle Entwicklungen der IT-Sicherheitvorgestellt. Dabei werfen wir neben der Erörterung von Praxisfragenauch einen Blick auf die Forschung. Einführung und Moderation: Prof. Dr. Christoph Sorge, Institut für Rechtsinformatik, sowie kooptierter Professor der Fachrichtung Informatik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Referenten: "Die Normungsroadmap Künstliche Intelligenz und ihre Umsetzung"Daniel Loevenich, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn "Verantwortung für die Aktualität von vernetzten IT-Systemen"Dr. Dietmar Wippig, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn "Wozu brauchen wir Reverse Engineering?"Fabian Franzen,…

Erfahren Sie mehr »

Vorstellung des neuen Internetauftrittes des gemeinsamen Justizportals des Bundes und der Länder (justiz.de)

25. September um 13:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Präsentation: Vorstellung des neuen Internetauftrittes des gemeinsamen Justizportals des Bundes und der LänderJan Klein, Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen Das gemeinsame Justizportal des Bundes und der Länder (Bundesjustizportal) auf justiz.de ist die zentrale Informationsplattform der Justizverwaltungen. Dort werden aktuelle Informationen aus der Justiz der Länder sowie auch Informationen zum elektronischen Rechtsverkehr in den Länder bekannt gemacht. Von dort können zudem weitere Portale u.a. des Registerportals, des ZVG-Portals, der Insolvenzbekanntmachungen aber auch das Orts- und Gerichtsverzeichnis schnell und einfach erreicht…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2020

Von sperrigen Akten zur smarten Justiz — dank Robotic Process Automation

22. Oktober um 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Robotic Process Automation (RPA) ist einer der wesentlichen Bausteine, wenn man Szenarien im Bereich des Legal Tech betrachtet. Zeitraubende, routinebehaftete und gegebenenfalls auch fehleranfällige Geschäftsprozesse können automatisiert werden und verschaffen dem menschlichen Sachbearbeiter die Luft, sich auf wesentliche Inhalte seiner Tätigkeit zu konzentrieren. Gemeinsam mit Fujitsu möchte der Deutsche EDV-Gerichtstag im Rahmen eines 90-minütigen Webinars beleuchten, welche praxisnahen Ansätze RPA im Bereich der Justiz bietet. Im Rahmen des Webinars werden wir bspw. den Prozess zur Beantragung eines Erbscheins genauer betrachten,…

Erfahren Sie mehr »

November 2020

3. Workshop: Besonderes elektronisches Behördenpostfach und elektronisches Empfangsbekenntnis

20. November um 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Der EDV-Gerichtstag begleitet seit vielen Jahren die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs in der Justiz. So wurden bereits zwei Praxis-Workshop durchgeführt, bei denen die Teilnehmer aus der Verwaltung und der Justiz Erfahrungen zum Einsatz des beBPos ausgetauscht und offene Fragen diskutiert haben. Inzwischen fanden weitere Gespräche in verschiedensten Gremien statt. Zudem wurde eine „Interessengemeinschaft beBPo“ gegründet. Der EDV-Gerichtstag möchte den verschiedensten Beteiligten erneut eine Plattform bieten, um von diesen Aktivitäten zu berichten, neue Sachstände auszutauschen und Lösungsideen anzudiskutieren und führt deshalb…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren
Top
Skip to content