Sym­po­sium: „eIDAS-Verordnung und E-Justice / E-Government

Sym­po­sium: „eIDAS-Verordnung und E-Justice / E-Government“

Die EU-Kommission hat im ver­gan­ge­nen Jahr die Ver­ord­nung über die „elek­tro­ni­sche Iden­ti­fi­zie­rung und Ver­trau­ens­dienste für elek­tro­ni­sche Trans­ak­tio­nen im Bin­nen­markt“ (eIDAS) ver­ab­schie­det. Die Ver­ord­nung wird das Recht der elek­tro­ni­schen Signa­tur und der elek­tro­ni­schen Iden­ti­fi­zie­rung grund­le­gend ändern und weit­rei­chende Kon­se­quen­zen für recht­li­che Fol­ge­fra­gen (etwa Schrift­form, Beweis­füh­rung) haben. Daher sind in den natio­na­len Rechts­ord­nun­gen erheb­li­che Anpas­sun­gen erfor­der­lich, die nicht zuletzt für E-Justice und E-Government von erheb­li­cher Bedeu­tung sind.

Eine Exper­ten­runde dis­ku­tiert auf Initia­tive des Deut­schen EDV-Gerichtstages e.V.
am Diens­tag, 30. Juni 2015 in Ber­lin, 10.00 – 16.00 Uhr, in der Ver­tre­tung des Saar­lan­des beim Bund,
In den Minis­ter­gär­ten 4, 10117 Ber­lin

die recht­li­chen und tech­ni­schen Rah­men­be­din­gun­gen sowie die Chan­cen, die die Umset­zung der eIDAS-Verordnung mit sich bringt.

Wir laden Sie herz­lich ein an der Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men!
Die Teil­nahme am Sym­po­sium ist kos­ten­los. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Die Agenda der Ver­an­stal­tung fin­den Sie hier.

Prä­sen­ta­tio­nen:

Cars­ten Schmidt, Jus­tiz­mi­nis­te­rium des Lan­des Nordrhein-Westfalen

Ales­san­dra Sbor­doni, EU-Kommission

Dr. Jens Ben­der, Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik

Dr. Astrid Schu­ma­cher, Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik

Mat­thias Frohn, Bun­des­no­tar­kam­mer

Dr. Silke Jandt, Insti­tut für Wirt­schafts­recht, Uni­ver­si­tät Kas­sel

Seite Drucken