Bund-Länder-Kommission I

Elek­tro­ni­scher Rechts­ver­kehr

Zeit: Don­ners­tag, 26. Sep­tem­ber 2002, 14.00 – 15.30 Uhr
Ort: HS 111
Refe­ren­ten: siehe unten­ste­hend

Eröff­nung

Refe­ren­ten:

  • Herr Minis­te­ri­al­rat Carl-Fritz Fit­ting, Nie­der­säch­si­sches Jus­tiz­mi­nis­te­rium
  • Herr Minis­te­ri­al­rat Klaus Rack­witz, Jus­tiz­mi­nis­te­rium des Lan­des Nordrhein-Westfalen

Stand der Arbei­ten der BLK zum Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr

Refe­rent:

  • Herr Minis­te­ri­al­rat Peter Mair, Baye­ri­sches Staats­mi­nis­te­rium der Jus­tiz

Organisatorisch-technische Leit­li­nien für den Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr

Refe­rent:

  • Herr Regie­rungs­di­rek­tor Ehr­mann, Jus­tiz­mi­nis­te­rium Baden-Württemberg

Die Bund-Länder-Kommission für Daten­ver­ar­bei­tung und Ratio­na­li­sie­rung in der Jus­tiz (BLK) hat auf der Grund­lage der Arbei­ten der Arbeits­gruppe Elek­tro­ni­scher Rechts­ver­kehr der Früh­jahrs­kon­fe­renz 2001 der Jus­tiz­mi­nis­te­rin­nen und –minis­ter einen Bericht über die Mög­lich­kei­ten und Gren­zen eines Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehrs zwi­schen Gerich­ten und Staats­an­walt­schaf­ten mit den Ver­fah­rens­be­tei­lig­ten vor­ge­legt. Im Vor­feld des Geset­zes zur Anpas­sung der Form­vor­schrif­ten des Pri­vat­rechts und ande­rer Vor­schrif­ten an den moder­nen Rechts­ge­schäfts­ver­kehr vom 13. Juli 2001, durch das elek­tro­ni­sche Kla­gen und Anträge ermög­licht wor­den sind, wurde die BLK dar­auf­hin beauf­tragt, organisatorisch-technische Leit­li­nien für den Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr zu erstel­len. Diese sol­len als Grund­lage für die zur Ein­füh­rung des Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehrs in den Län­dern erfor­der­li­chen Rechts­ver­ord­nun­gen die­nen und damit sicher­stel­len, dass für die Ver­fah­rens­be­tei­lig­ten über die Län­der­gren­zen hin­weg ein­heit­li­che Stan­dards und ver­läss­li­che Rah­men­be­din­gun­gen für den Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr geschaf­fen wer­den. Die organisatorisch-technischen Leit­li­nien wur­den von der Arbeits­gruppe Elek­tro­ni­scher Rechts­ver­kehr unter Betei­li­gung der Arbeits­gruppe IT-Standards erar­bei­tet, von der die tech­ni­schen Rah­men­vor­ga­ben erstellt wor­den sind. Die Leit­li­nien wur­den nach Anhö­rung der ein­schlä­gi­gen Berufs­kam­mern in der Früh­jahrs­sit­zung 2002 von der Kon­fe­renz der Jus­tiz­mi­nis­te­rin­nen und –minis­ter ver­ab­schie­det. Die Arbeits­gruppe Elek­tro­ni­scher Rechts­ver­kehr wird sich nun­mehr ver­stärkt der Auf­gabe wid­men, die Pilot­pro­jekte zum Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr in den Län­dern zu beob­ach­ten und nach Mög­lich­keit zu koor­di­nie­ren; unter Berück­sich­ti­gung der dabei gewon­ne­nen Erfah­run­gen wer­den die organisatorisch-technischen Leit­li­nien fort­ge­schrie­ben.

Herr Minis­te­ri­al­rat Rack­witz wird zunächst gemein­sam mit Herrn Minis­te­ri­al­rat Fit­ting in den Stand der IT-Entwicklungen der Bun­des­län­der und die Akti­vi­tä­ten der Bund-Länder-Kommission für Daten­ver­ar­bei­tung und Ratio­na­li­sie­rung in der Jus­tiz zum Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr ein­füh­ren. Anschlie­ßend wird Herr Minis­te­ri­al­rat Mair über den Stand der Arbei­ten der BLK-Arbeitsgruppe Elek­tro­ni­scher Rechts­ver­kehr infor­mie­ren und es wird Herr Regie­rungs­di­rek­tor Ehr­mann über die organisatorisch-technischen Leit­li­nien für den Elek­tro­ni­schen Rechts­ver­kehr unter­rich­ten.

Seite Drucken